Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung der 4. Etappe
Aus Sport-Clip vom 18.06.2019.
abspielen
Inhalt

4. Etappe der TdS Leader Sagan hat im Sprint gegen Viviani das Nachsehen

Elia Viviani holt sich an der 4. Etappe der Tour de Suisse den Sieg. Tour-Leader Peter Sagan wird im Schlusssprint 3.

Wie die letzte Etappe blieb auch das 4. Teilstück der diesjährigen Tour de Suisse spannend bis zum Schluss – und verkam so erneut zur Beute der Sprintspezialisten. 163 Kilometer nach dem Start in Murten setzte sich der Italiener Elia Viviani in Arlesheim hauchdünn gegen Michael Matthews (Aus) und den slowakischen Leader Peter Sagan durch.

Stefan Küng (27.) kämpfte lange vorne mit, konnte im abschliessenden Spurt allerdings nicht mehr um den Sieg mitreden. Fabian Lienhard wurde als bester Schweizer Zehnter. Während Sagan im Gesamtklassement weiter vor Matthews führt, lauert Küng auf dem 6. Rang.

Video
Viviani: «Das Schwierige war die Steigung, nicht der Sprint»
Aus sportlive vom 18.06.2019.
abspielen

Gian Friesecke gewinnt Bergpreis

Bereits früh im Rennen machte ein weiterer Schweizer auf sich aufmerksam. Eine vierköpfige Gruppe mit dem Zürcher Gian Friesecke, Robin Carpenter (USA), Simon Geschke (De) und Taco Van der Hoorn (Ho) riss nach wenigen Kilometern aus. Die Fluchtgruppe holte zwischenzeitlich einen Vorsprung von über 3 Minuten heraus.

Der Mut von Friesecke wurde insofern belohnt, als dass er sich den Bergpreis beim letzten der 3 Anstiege auf den Eichenberg sichern konnte. Der 24-Jährige konnte sich von seinen Konkurrenten etwas absetzen, musste sich aber 11 Kilometer vor Schluss dann ebenfalls vom Feld einholen lassen.

Überschattet wurde die Etappe von einem schweren Sturz von Tour de France-Sieger Geraint Thomas (Gb), der nicht mehr zu Ende fahren konnte und die Tour aufgeben musste.

Video
Thomas sitzt nach seinem Sturz benommen am Boden
Aus sportlive vom 18.06.2019.
abspielen

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 18.06.2019, 15:20 Uhr