Zum Inhalt springen
Video
9. Etappe der Tour de France: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 07.07.2024.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 26 Sekunden.

9. Etappe der Tour de France Turgis jubelt in Troyes – Pogacar attackiert erfolglos

  • Anthony Turgis (Total Energies) gewinnt die 9. Etappe der Tour de France über 199 km mit Start und Ziel in Troyes.
  • Der Franzose setzt sich auf der Gravel-Etappe mit 14 Schotterabschnitten im Sprint gegen seine Fluchtkollegen durch.
  • Trotz zahlreicher Angriffe erreichen die Spitzenfahrer im Gesamtklassement um Tadej Pogacar das Ziel gemeinsam.

Bereits zum dritten Mal an der diesjährigen Tour de France kommt der Etappensieger aus Frankreich. Das 9. Teilstück rund um Troyes in der Champagne mit insgesamt 14 Schotterabschnitten wurde zur Beute von Anthony Turgis. Der 30-Jährige setzte sich im Sprint einer kleinen Ausreissergruppe vor Mountainbike-Olympiasieger Thomas Pidcock (Ineos Grenadiers) und dem Kanadier Dereck Gee (Israel - Premier Tech) durch.

Es war das erste Mal in der Tour-Geschichte, dass die Schotterpisten ins Programm aufgenommen wurden. Nachdem in der Vergangenheit schon des Öfteren einige Kopfsteinpflaster-Passagen von Paris-Roubaix passiert worden waren, wurde nun bei der Suche nach mehr Spektakel ein weiteres Element hinzugefügt.

Video
Turgis setzt sich gegen Pidcock durch
Aus Sport-Clip vom 07.07.2024.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 32 Sekunden.

Vingegaard bleibt trotz Ersatz-Rad dran

Prompt wurde Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) bereits der zweite Schotterabschnitt beinahe zum Verhängnis. Der Vorjahressieger beklagte rund 100 km vor dem Ziel einen Defekt und sattelte kurzerhand auf das Fahrrad von Teamkollege Jan Tratnik um. Weil er aufgrund des hohen Tempos nicht auf sein eigentliches Ersatzrad warten konnte, fuhr er auf Tratniks Rad bis ins Ziel. Da beide Fahrer praktisch gleich gross sind, hielt sich der Schaden für Vingegaard aber in Grenzen.

Und das, obwohl sich die Favoriten auf den Gesamtsieg nichts schenkten. Der Gesamtdritte Remco Evenepoel (Soudal-Quickstep) griff schon früh aus dem Feld heraus an, wurde aber von Gesamtleader Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) und Vingegaard bald wieder gestellt. Gegen Ende der Etappe versuchte dann Pogacar mehrere Male sein Glück, ohne sich jedoch entscheidend absetzen zu können.

So erreichten die Top 3 das Ziel in Troyes mit 1:46 Minuten Rückstand auf die Spitze gemeinsam. Im Gesamtklassement führt Pogacar weiterhin 33 Sekunden vor Evenepoel. Vingegaard folgt mit 1:15 Minuten Rückstand auf Rang 3.

So geht es weiter

Nach 9 Etappen können die Fahrer ein erstes Mal durchschnaufen. Nach einem Transfer nach Orléans steht am Montag ein Ruhetag auf dem Programm. Weiter geht es am Dienstag mit einer Flachetappe über 187,3 Kilometer mit Ziel in Saint-Amand-Montrond.

Web-Only-Livestream, 07.07.2024, 16:00 Uhr ; 

Meistgelesene Artikel