Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Tour de France kommt wieder in die Schweiz
Aus Sport-Clip vom 14.10.2021.
abspielen
Inhalt

Auch Frauen-Tour vorgestellt Lausanne und Aigle: Tour de France kehrt in die Schweiz zurück

Sechs Jahre nach dem letzten Abstecher in die Schweiz wird die Tour de France im kommenden Jahr in Lausanne und Aigle Halt machen.

Die Tour de France gibt sich im nächsten Jahr wieder in der Schweiz die Ehre. In Lausanne endet am Samstag, 9. Juli, die 8. Etappe, die in Dole im französischen Jura beginnt. Tags darauf ist Aigle, wo der Internationale Radsportverband seinen Sitz hat, Startort für das 9. Teilstück, das nach Châtel in Hochsavoyen führt.

Letztmals hatte die Tour de France vor fünf Jahren in der Schweiz Halt gemacht. Damals hatte in Bern die 16. Etappe geendet und war nach einem Ruhetag die 17. Etappe nach Finhaut-Emosson im Wallis gestartet worden.

Frauen-Tour mit 8 Etappen

Box aufklappenBox zuklappen

Ein feierlicher Start im Schatten des Eiffelturms, 8 Etappen und ein schweres Finale an der Planches des Belles Filles – das erwartet die Fahrerinnen bei der Neuauflage der «Tour de France Femmes». Der Startschuss des Rennens erfolgt am Schlusstag der Männer-Tour am 24. Juli. Die Gesamtlänge der Strecke beträgt 1029 km. Darin enthalten sind 4 Flachetappen, 2 hügelige Etappen und 2 Bergetappen.

Startschuss fällt in Kopenhagen

Lausanne und Aigle waren schon im Sommer als mögliche Standorte im Rahmen der 109. Tour de France genannt worden. Die Präsentation des Etappenplans am Donnerstag in Paris brachte nun die Bestätigung.

Der Start zur nächstjährigen Rundfahrt erfolgt am Freitag, 1. Juli, mit einem Einzelzeitfahren in Kopenhagen. Insgesamt führt die Tour 2022 über 3328 Kilometer. Am französischen Nationalfeiertag, dem 14. Juli, steht erstmals seit 2018 wieder die Bergankunft in Alpe d'Huez an.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen