Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bilanz nach brutalem Sturz Jakobsen: 130 Stiche im Gesicht und nur noch 1 Zahn

Der an der Polen-Rundfahrt gestürzte Fabio Jakobsen ist ausser Lebensgefahr, aber schwer gezeichnet.

Groenewegen hat Jakobsen, der kopfvoran über die Absperrung fliegt, aus dem Weg geräumt.
Legende: Der Unfall auf der Zielgeraden Groenewegen (gelbes Trikot) hat Jakobsen (ganz links), der kopfvoran über die Absperrung fliegt, abgedrängt. imago images

Drei Wochen nach dem fürchterlichen Sturz hat das Team des Niederländers Auskunft über seinen Gesundheitszustand gegeben. «Er hat nur noch einen Zahn, sein Gaumen ist noch nicht verheilt und ein Stimmband noch immer gelähmt. Er kann noch nicht richtig atmen», teilte Patrick Lefevere, Manager des Teams Deceuninck-Quick Step, am Donnerstag mit.

Lefevere besuchte Jakobsen im Spital. Dort wurden die Fäden aus dem mit 130 Stichen genähten Gesicht des 23-Jährigen entfernt. Jakobsen befinde sich in einem weit schlechteren Zustand als Remco Evenepoel, der vor 10 Tagen an der Lombardei-Rundfahrt ebenfalls schwer gestürzt war.

Heilung dauert wohl mehrere Monate

Die Ärzte gehen davon aus, dass Evenepoel für die Rehabilitation etwa sechs Wochen benötige. Bei Jakobsen dürfte der Heilungsprozess gemäss Lefevere mehrere Monate dauern.

Der 23-Jährige war am 5. August auf der 1. Etappe der Polen-Rundfahrt im Sprint von seinem Landsmann Dylan Groenewegen (Jumbo) zu Fall gebracht worden. Jakobsen krachte in die Absperrgitter und blieb regungslos liegen. Nach einer fünfstündigen Operation musste er zunächst in ein künstliches Koma versetzt werden. Er durfte vor zehn Tagen wieder nach Hause.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 25.08.2020, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Jost  (Peter Jost)
    Auch das ist ein Risikosport wie Motorrad usw. Immer das Gejammer jeder weiss warum es geht!!! Ums Geld.
    1. Antwort von Martin Degen  (made)
      Das wäre nicht einmal als Ironie angebracht. Verwerflich, diese selbstinszinierenden Kommentare - nur um etwas Aufmerksamkeit zu erhaschen! Zum Fremdschämen ...
  • Kommentar von Reto Derungs  (rede)
    Ich wünsche Jakobsen eine baldige Genesung und hoffe, dass er seine Karriere fortsetzten kann. Auf der anderen Seite hoffe ich, dass Groenewegen sich vor Gericht wegen Körperverletzung verantworte muss. Sein Verhalten war nicht nur unsportlich sondern sogar kriminell. Erschwerend kommt dazu, das Groenewegen bereits früher durch sein unsportliches Verhalten aufgefallen ist.