BMC mit drei Schweizern an der Tour de France

Mit drei Schweizern startet die amerikanisch-schweizerische Equipe BMC zur Tour de France, die am Samstag in einer Woche in Düsseldorf beginnt: Stefan Küng, Michael Schär und Danilo Wyss.

Danilo Wyss für die Tour de France aufgeboten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fährt in Frankreich Danilo Wyss für die Tour de France aufgeboten. EQ Images

Primär werden die 3 Schweizer Helferdienste verrichten müssen. Der Thurgauer Stefan Küng, der Luzerner Michael Schär und der Waadtländer Danilo Wyss sind insbesondere in den Flach-Etappen gefragt, in denen sie als starke Roller den Australier Richie Porte, den Leader der Mannschaft, unterstützen sollen.

In den Bergen wird Porte, der zuletzt den Dauphiné als Gesamt-Zweiter beendet hatte, vor allem auf die Hilfe des Italieners Damiano Caruso und des Iren Nicolas Roche zählen. Caruso hat am vergangenen Sonntag die Tour de Suisse hinter dem Slowenen Simon Spilak als Gesamt-Zweiter beendet.

Küng kämpft um das «Maillot jaune»

Das Schweizer Trio wird das Gesamtklassement links liegen lassen, doch zumindest zu Beginn wird mit Stefan Küng einer um das Leadertrikot kämpfen. Der Thurgauer zählt zum Favoritenkreis, wenn in Düsseldorf in der Start-Etappe das 14 km lange Einzelzeitfahren ansteht.

«Stefan ist motiviert und zuletzt in der Tour de Suisse hat er sich in guter Form gezeigt», sagt der Italiener Fabio Baldato, der Sportliche Leiter von BMC. «Es ist seine erste Tour de France, aber wir hoffen dennoch, dass es ihm im Zeitfahren zu einem Platz auf dem Podium reicht.»

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 22.06.2017, 16:00 Uhr