Cavendish/Keisse triumphieren an den Sixday-Nights

Mark Cavendish und Iljo Keisse haben die Zürcher Sixday-Nights gewonnen. Das britisch-belgische Duo setzte sich in einem Herzschlagfinale vor Silvan Dillier und Leif Lampater durch.

Video «Rad: Sixday Nights im Hallenstadion» abspielen

Sixday Nights im Hallenstadion

1:33 min, aus sportpanorama vom 30.11.2014

In einer packenden Schlussprüfung gingen Silvan Dillier und Leif Lampater (De) in den Angriff. Nach langer Flucht schaffte das Duo zwölf Runden vor Schluss den Rundengewinn, der ihnen den Gesamtsieg gebracht hätte.

Keisse gelingt Titelverteidigung

Doch Cavendish/Keisse konterten und realisierten ihrerseits ebenfalls einen Rundengewinn, der schliesslich die Entscheidung brachte. Damit ist dem 31-jährigen Belgier Keisse die Titelverteidigung in Zürich gelungen. Es ist nach 2011 und 2013 bereits sein dritter Erfolg bei den Zürcher Sixdays.

Der 24-jährigen Aargauer Dillier, der vor einem Jahr mit Keisse noch zuoberst auf dem Podest gestanden hatte, musste mit dem zweiten Platz vorliebnehmen. Auf dem dritten Rang landeten die Belgier Kenny de Ketele/Jasper De Buyst vor dem Westschweizer Tristan Marguet und seinem deutschen Partner Marcel Kalz.

Schlussklassement:
1. Mark Cavendish/Iljo Keisse (Gb/Be), 245.
2. Silvan Dillier/Leif Lampater (Sz/De), 224.
3. eine Runde zurück: Kenny De Ketele/Jasper De Buyst (Be), 250.

4. Tristan Marguet/Marcel Kalz (Sz/De), 233. 5. David Muntaner/Albert Torres (Sp), 214. 6. zwei Runden zurück: Alex Rasmussen/Marc Hester (Dä), 188.
Ferner: 8. sechs Runden zurück: Claudio Imhof/Gaël Suter, 129. 10. neun Runden zurück: Christian Grasmann/Jan-André Freuler (De/Sz), 85.