Zum Inhalt springen

Header

Video
Schärs Fauxpas und die Stürze von Dillier und Küng
Aus Sport-Clip vom 04.04.2021.
abspielen
Inhalt

Dillier, Küng, Schär, Lienhard Schweizer Drama in 4 Akten bei der Flandern-Rundfahrt

4 Schweizer bekunden Pech und Unvermögen bei der 105. Flandern-Rundfahrt, während Stefan Bissegger überzeugt.

Nein, dass Stefan Bissegger eingeholt wurde und danach einbrach (Platz 89), war kein Drama. Die starke Leistung auf den 210 Kilometern zuvor, in denen er mit seiner morgendlichen Fluchtgruppe das Rennen angeführt hatte, war das Schweizer Highlight bei der 105. Ausgabe der Flandern-Rundfahrt.

Lienhard im Pech, Schär bricht Reglement

Daneben ereigneten sich aber gleich um 4 Schweizer Athleten enttäuschende Szenen. Den Anfang machte Fabian Lienhard, der gar nicht zum Rennen antreten durfte. Ein Corona-Schnelltest hatte ein positives Resultat angezeigt. Obwohl die 2 PCR-Tests anschliessend negativ ausfielen, wurde ihm die Starterlaubnis entzogen.

Später, nach etwas mehr als der Hälfte des Rennens, wurde Michael Schär disqualifiziert. Er hatte eine Trinkflasche in die Nähe von Zuschauern geworfen. Das Problem dabei: Sie landete in einer Zone, in der es verboten war, Trinkflaschen wegzuwerfen. Die UCI sanktioniert seit dem 1. April solche Vergehen in Eintagesrennen mit einer Disqualifikation.

Video
Für diese Aktion wird Schär disqualifiziert
Aus Sport-Clip vom 04.04.2021.
abspielen

Die weiteren Dramen ereigneten sich wegen Stürzen:

  • Silvan Dillier strauchelte knapp 70 km vor dem Ziel über einen am Boden liegenden Teamkollegen. Der 30-Jährige musste verletzt aufgeben. Bitter: Schuld traf ihn dabei keine. Erst vor wenigen Wochen hatte sich Dillier bei einem Sturz einen Schlüsselbeinbruch zugezogen.
  • Der verheissungsvollste Schweizer Stefan Küng verlor nach einem Rempler rund 55 km vor dem Ziel das Gleichgewicht und ging zu Boden. Der Thurgauer blieb zwar unversehrt, sein Schuh erlitt aber einen Defekt. Er fiel weit zurück und musste seine Ambitionen begraben.
Schuh Küng
Legende: Nach dem Crash Der Schuh von Stefan Küng. Instagram/@stefankueng

SRF zwei, sportlive, 04.04.2021, 13:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roger Gasser  (allesrotscher)
    "Schweizer Drama" als Titel ist doch völlig daneben, es geht hier lediglich um 4 persönliche Dramen von Rennfahrern die zufällig auch Schweizer sind! Ich bin auch Schweizer aber in keinster Weise betroffen.
    1. Antwort von Urs Reinhard  (Capitoni)
      Solche Probleme möchte ich einmal haben!
  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Das einzige, was in meinen Augen wirklich "kritikwürdig" ist, ist dieser unsägliche Flaschenwurf! Diese Rempler im Gedränge - da ist es ja ohnehin ein Wunder, das nicht mehr geschieht. Aber die Trinkgefässe, die hat doch einer selber in der Hand!?! Vor allem aber: grosses Lob an Stefan Bissegger!
    1. Antwort von Andy Gschwind  (AndyG)
      Klar sollte Schär das Reglement kennen. Sein "unsäglicher Flaschenwurf" ist aus meiner Sicht aber kein Littering, da ein Zuschauer offensichtlich mit seiner Gestik nach der Flasche gefragt hat.
    2. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Ja, danke: Sie haben wohl recht, er wurde fast ein wenig verführt. Aber trotzdem: Schär ist doch nicht erst seit heute ein Profi!