Dumoulin gewinnt am «traurigen Tag»

Tom Dumoulin hat das Zeitfahren der 13. Etappe an der Tour de France in überlegener Manier vor Chris Froome gewonnen. Freuen konnte er sich aber kaum.

Tom Dumoulin deklassierte die Konkurrenz über die 37,5 Kilometer richtiggehend. Chris Froome auf Rang 2 büsste bereits 1:03 Minuten ein. Der Brite ist dennoch der heimliche Sieger dieser Etappe; er baute seine Führung im Gesamtklassement deutlich aus. Neu liegt er 1:47 Minuten vor dem Niederländer Bauke Mollema.

«  Wir dürfen nicht zulassen, dass Terroristen unser Leben bestimmen. »

Tom Dumoulin

Fabian Cancellara konnte nicht mit den Besten mithalten. Der Berner klagte über «schwere Beine» und verlor über 3 Minuten auf die Bestzeit. Am Ende resultiere für den 35-Jährigen nur der 23. Schlussrang.

Dumoulin: «Es ist ein trauriger Tag»

1:18 min, vom 15.7.2016

Gedämpfte Freude bei Dumoulin

Über den überlegenen Sieg konnte sich Dumoulin kaum freuen. «Ich habe heute Morgen beim Aufstehen die traurigen Nachrichten gelesen», äusserte sich der 25-Jährige über das tragische Attentat in Nizza.

«Es ist schrecklich, was passiert ist. Aber wir dürfen nicht zulassen, dass Terroristen unser Leben bestimmen», rechtfertige Dumoulin die Entscheidung, die 13. Etappe wie geplant starten zu lassen. Die Vorkommnisse hätten aber einen «grossen Schatten auf den heutigen Tag» geworfen.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Tour de France