Zum Inhalt springen

Header

Video
Thomas Litscher, Mountainbiker aus Leidenschaft
Aus sportaktuell vom 25.09.2017.
abspielen
Inhalt

Rad Ein Märchen in Schurters Schatten

Thomas Litscher holte in Australien vor 2 Wochen sensationell WM-Bronze. Dabei war die Karriere des Ostschweizers fast schon vorbei.

Im Weltcup stand er noch nie auf dem Podest. Dann holte er an der WM in Australien Bronze. Thomas Litscher hat an der WM in Cairns alle verblüfft. Im Schatten des überragenden Weltmeisters Nino Schurter schrieb der Ostschweizer das Märchen der Titelkämpfe «Down Under».

Überraschende Selektion als Karriere-Retter?

Alleine die Selektion Litschers für die WM war eine Überraschung. Der 28-Jährige war zwar Junioren- und U23-Weltmeister. Dann aber geriet seine Karriere ins Stocken. Durch Verletzungen, Operationen und durch die Auflösung seines Teams stand Litscher dem Aufhören näher als einer WM-Medaille.

Die Sponsorensuche nahm Litscher selber in die Hand, das Training phasenweise ebenfalls. Mit guten Leistungen machte er auf sich aufmerksam, verdiente sich das WM-Aufgebot. Seine Chance in Australien nutzte er. «WM-Bronze rettet hoffentlich meine Karriere», freut sich der Ostschweizer – weitere Exploits dürfen erwartet werden.