Zum Inhalt springen

Header

Video
Eben noch gemeinsam auf dem Säntis – jetzt bei der Tour de Suisse heisse Kandidaten
Aus Sport-Clip vom 05.06.2021.
abspielen
Inhalt

Fakten zur 84. Tour de Suisse Grosse Namen, viele Schweizer und der doppelte Gotthard

Am Sonntag beginnt in Frauenfeld die 84. Tour de Suisse. Hier gibt’s die wichtigsten Eckdaten.

Die Tour de Suisse gilt seit langem als eines der wichtigsten Vorbereitungsrennen auf die Tour de France. Parallel dazu oder zumindest überschneidend findet auch in diesem Jahr die Dauphiné-Rundfahrt statt. Einige der grossen Namen fehlen deshalb auf der Startliste der Schweizer Rundfahrt. Sehen lassen kann sich das Teilnehmerfeld dennoch.

Mit Julian Alaphilippe und Mathieu van der Poel sind zwei der besten Klassiker-Jäger schlechthin am Start. Auch der dreifache Sieger Rui Costa, Jakob Fuglsang, der schon zweimal auf dem TdS-Podest stand und der Giro-Sieger von 2019, Richard Carapaz, haben sich für einen Abstecher in die Schweiz entschieden. Besondere Aufmerksamkeit wird zudem Tom Dumoulin geniessen, der nach einer mehrmonatigen Auszeit sein Comeback gibt.

Der Niederländer Tom Dumoulin.
Legende: Meldet sich in der Schweiz zurück Der Niederländer Tom Dumoulin. imago images

Kurzfristig passen muss Newcomer Tom Pidcock. Der Ineos-Grenadiers-Profi fuhr sich in dieser Saison nicht nur auf der Strasse in den Fokus, sondern glänzte auch bei seinen ersten Elite-Auftritten im Cross Country. Allerdings zog sich der Brite Anfang der Woche bei einem Trainingssturz einen Schlüsselbeinbruch zu.

Peter Sagan, mit 17 Etappensiegen Rekordsieger der Schweizer Rundfahrt, gönnt sich nach dem Giro eine Pause.

Schweizer zahlreich vertreten

Glänzen möchten bei der Heim-Rundfahrt natürlich die Schweizer. Neben den Profis aus den World-Tour-Teams wie etwa Marc Hirschi oder Stefan Küng steht wie an der Tour de Romandie auch ein Nationalteam am Start. Sieben Fahrer aus verschiedenen Sparten erhalten die Möglichkeit, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Oder sich auf den Einkaufszettel eines der grossen Teams zu fahren.

Die Schweizer an der Tour de Suisse

Michael Schär
Mathias Frank
Tom Bohli
Marc Hirschi
Stefan Bissegger
Fabian Lienhard
Stefan Küng
Matteo Badilatti
Johan JacobsSilvan Dillier
Kilian Frankiny
Gino Mäder
AG2R-Citröen
AG2R-Citröen
Cofidis
UAE Team Emirates
EF Education-Nippo
Groupama-FDJ
Groupama-FDJ
Groupama-FDJ
MovistarAlpecin-Fenix
Qhubeka-Assos
Bahrain-Victorious
Claudio Imhof
Kevin Kuhn
Simon Pellaud
Lukas Rüegg
Cyrille Thièry
Joël Suter
Roland Thalmann
Nationalteam

Von den Arrivierten ist einiges zu erwarten. Das flache Auftaktzeitfahren in Frauenfeld ist nicht nur Küng, sondern auch Stefan Bissegger auf den Leib geschneidert.

In Sachen Gesamtklassement scheint Hirschi von den Schweizer Fahrern am ehesten infrage zu kommen. Der 22-jährige Berner hat in der Vergangenheit schon mehrmals die Absicht kundgetan, zumindest in kürzeren Rundfahrten aufs Gesamtklassement zu fahren.

Es liegt noch (zu viel) Schnee

Insgesamt haben die 161 Fahrer, die am Sonntag in Frauenfeld zur 84. Tour de Suisse starten, an den 8 Renntagen 1030 Kilometer und über 17'500 Höhenmeter zurückzulegen. Die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg wird erst ganz zuletzt in Andermatt fallen, wenn am kommenden Samstag das 23,2 km lange Zeitfahren über den Oberalppass und am Sonntag die Königsetappe über 159,5 km mit Oberalp, Lukmanier und Gotthard anstehen.

Der Gotthard wird heuer gleich von beiden Seiten befahren. Weil auf dem Furka- und dem Nufenenpass noch zu viel Schnee liegt, führt bereits die 6. Etappe über die Gotthard-Nordseite ins Tessin.

Etappen und Sendezeiten im Überblick

1. Etappe: Frauenfeld - Frauenfeld (Zeitfahren), 10,9 km
15:05 Uhr, SRF zwei
2. Etappe: Neuhausen a.R. - Lachen, 173 km
15:25 Uhr, SRF zwei
3. Etappe: Lachen - Pfaffnau, 185 km
15:25 Uhr, SRF zwei
4. Etappe: St. Urban - Gstaad, 171 km
15:25 Uhr, SRF zwei
5. Etappe: Gstaad - Leukerbad, 172 km
15:25 Uhr, SRF zwei
6. Etappe: Andermatt - Disentis-Sedrun, 130 km
15:25 Uhr, SRF zwei
7. Etappe: Disentis-Sedrun - Andermatt (Zeitfahren), 23,2 km
14:55 Uhr, SRF info
8. Etappe: Andermatt - Andermatt, 160 km
13:20 Uhr, SRF info
Magazin-Sendung «Veloclub»
täglich ab 18:00 Uhr im TV bei SRF

Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 05.06.2021 12:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    Leider beginnt heute die Live-Übertragung des Prologs nicht früher als um 15.05h (und nicht 30 Min. früher). Zu dieser Uhrzeit wird einer der heutigen Top-Favoriten, Stefan Bissegger, die Strecke schon absolviert haben.
  • Kommentar von Fredy Gut  (Fredy Gut)
    Und Frank ebenfalls.ich weiss leider den vornamen nicht mehr. Matthias????
  • Kommentar von Jonas Bay  (jonas3344)
    Matteo Badilatti habt ihr auch vergessen.