Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Schweiz mit Nationalteam an der heimischen Rundfahrt abspielen. Laufzeit 03:38 Minuten.
Aus sportaktuell vom 29.04.2019.
Inhalt

Förder-Massnahme für Heim-WM Nationalteam mischt die Tour de Romandie auf

Dank einer Reglementsänderung des Weltverbandes UCI kann die Schweiz am Heimrennen eigene Talente fördern.

Swiss Cycling darf die Westschweizer Rundfahrt und später im Juni auch die Tour de Suisse mit einem Nationalteam mit jeweils 7 Fahrern bestreiten.

Die Teilnahme an den beiden Schweizer World-Tour-Rundfahrten dient dem Verband als Fördermassnahme für die Heim-Weltmeisterschaften 2020 in Aigle/Martigny und 2024 in Zürich. Sie wurde dank einer Reglementsänderung des Weltverbandes UCI möglich.

Mountainbiker und Bahnspezialist im Aufgebot

Da die Schweiz seit 2017 über kein Team auf der zweithöchsten Stufe ProContinental verfügt, welches aufstrebende Talente an das World-Tour-Niveau heranführen könnte, ist diese Massnahme für Swiss Cycling umso wertvoller.

Dem Aufgebot von Swiss Cycling gehören neben den 5 aufstrebenden Strassenprofis Patrick Müller, Simon Pellaud, Patrick Schelling, Matteo Badilatti und Roland Thalmann auch der Bahnspezialist Claudio Imhof und der Mountainbiker Mathias Flückiger an.

Sie alle stehen nicht bei einem Team der World Tour unter Vertrag und können sich in den nächsten 6 Tagen mit der Konkurrenz auf höchster Ebene messen.

Was Nationaltrainer Danilo Hondo und die einzelnen Protagonisten zu dieser Spezialmassnahme sagen und mit welchen Ambitionen das Team an den Start geht, erfahren Sie im «sportaktuell»-Beitrag oben und in den Videos unten.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 29.04.2019, 22:35 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.