Frank gibt die Tour auf

Mathias Frank hat die Tour de France aufgegeben. Der Vorjahres-Achte stieg auf der 14. Etappe wegen Magen-Darm-Problemen aus.

Mathias Frank. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fährt nicht mit dem Tour-Tross in die Schweiz Mathias Frank. Keystone

Rund 90 Kilometer vor der Zielankunft in Vilars-les-Dombes stieg Frank vom Rad. Seine Aufgabe hatte sich in den letzten Tagen angekündigt. Der Innerschweizer büsste am Donnerstag im Teilstück zum Mont Ventoux mehr als 25 Minuten ein. Beim Zeitfahren verlor er über 9 Minuten auf die Siegerzeit von Tom Dumoulin. Im Gesamtklassement lag der 29-Jährige nach der 13. Etappe noch auf Rang 31.

Top-Ten-Ziel verpasst

Einen Exploit wie an der Tour de France 2015 vermochte Frank heuer nicht zu landen. Nach dem 8. Schlussrang im Vorjahr hatte IAM-Fahrer eine erneute Top-Ten-Platzierung angestrebt.

Auf der Königsetappe am letzten Sonntag setzte sich Frank immerhin positiv in Szene. Er gehörte einer Fluchtgruppe an, musste beim Schlussanstieg jedoch abreissen lassen.

8 Schweizer noch im Rennen

Frank ist der erste der 9 gestarteten Schweizer, der die Rundfahrt aufgeben musste. Bereits die Tour de Suisse hatte er nicht beenden können. Dort stieg er wegen einer starken Erkältung aus.