Frank und Hollenstein an der Tour de France

Im Hinblick auf die Tour de France haben die ersten Teams ihre Aufgebote bekannt gegeben. Zum vierten Mal dabei sind die Schweizer Mathias Frank (AG2R) und Reto Hollenstein (Katjuscha).

Mathias Frank (l.) und Reto Hollenstein. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Starten an der französischen Landesrundfahrt Mathias Frank (l.) und Reto Hollenstein. Keystone

Der 30-jährige Mathias Frank konnte die Tour de France in zwei von drei Fällen nicht beenden. 2015 allerdings fuhr er im Trikot von IAM Cycling als Achter in die Top Ten.

Heuer ist der Luzerner innerhalb des französischen Rennstalls AG2R einer der Edelhelfer von Romain Bardet, der nach Etappensiegen 2015 und 2016 sowie dem 2. Platz im Gesamtklassement vom letzten Jahr damit liebäugelt, als erster Franzose seit 32 Jahren und dem Triumph von Bernard Hinault die «Grande Boucle» zu gewinnen.

Auch Hollenstein aufgeboten

Der Thurgauer Reto Hollenstein aus dem russisch-schweizerischen Rennstall Katjuscha-Alpecin hatte bei seinem ersten TdF-Start 2014 vor der 17. Etappe aufgegeben. In den letzten beiden Jahren erreichte der 31-Jährige die Ränge 75 bzw. 97.

Wie erwartet ist Tour-de-Suisse-Sieger Simon Spilak bei Katjuscha nicht dabei. Angeführt wird das Team von Tony Martin. Der Deutsche soll beim Auftakt im Einzelzeitfahren in Düsseldorf das «Maillot jaune» erobern.