Gallopin gewinnt in San Sebastian

Tony Gallopin hat mit der Clasica San Sebastian das erste World-Tour-Rennen nach der Tour de France gewonnen. Der Franzose setzte sich nach 232 km solo durch.

Tony Gallopin kann in San Sebastian jubeln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schöner Sieg Tony Gallopin kann in San Sebastian jubeln. Keystone

Gallopin hatte 16 km vor dem Ziel am letzten, kurzen Anstieg zum Arkale aus einer Zehner-Spitzengruppe heraus angegriffen. Weil sich die Verfolger um Alejandro Valverde (Sp) uneinig waren, gelang das Unternehmen des 25-jährigen Franzosen.

Gallopin kam in der baskischen Hafenstadt in seiner sechsten Profi-Saison zum mit Abstand grössten Erfolg. Nach Armand de las Cuevas (1994) und Laurent Jalabert (2002) ist er erst der dritte Franzose, der dieses zur World Tour zählende und seit 1981 ausgetragene Eintagesrennen für sich entscheiden konnte.

Schweizer blieben blass

Zweiter wurde Valverde, der sich im Sprint knapp gegen den Tschechen Roman Kreuziger durchsetzen konnte. Mit Michael Albasini, Steve Morabito und Danilo Wyss nahmen auch drei Schweizer an der Clasica Ciclista teil. Doch weder Albasini, zuletzt in der Tour de France gut in Form, noch die zwei BMC-Fahrer vermochten Akzente zu setzen.