Zum Inhalt springen
Inhalt

Gold im Team-Wettkampf Schweizer Mountainbiker eröffnen Heim-WM optimal

  • Die Schweiz gewinnt den Team-Wettkampf zum Auftakt der Mountainbike-WM auf der Lenzerheide.
  • Nino Schurter sichert der Schweiz die Goldmedaille mit einer schnellen Schlussrunde.
  • Deutschland holt Silber, Bronze geht an Dänemark.

Filippo Colombo, Alexandre Balmer, Sina Frei, Jolanda Neff und Nino Schurter haben es geschafft: Das Schweizer Quintett lanciert die Heim-WM mit Staffel-Gold optimal.

Nach exakt einer Stunde passierte Schlussfahrer Schurter die Ziellinie und machte die Titelverteidigung perfekt. Bereits 2017 im australischen Cairns hatte die Schweizer-Staffel triumphiert. Insgesamt ist es nach 2006, 2007, 2010 und 2017 der 5. WM-Sieg im Team-Wettkampf.

Schurter in eigener Klasse

Im Ziel betrug der Vorsprung der Schweiz auf das zweitplatzierte Deutschland 13 Sekunden. Massgeblichen Anteil daran hatte Schlussfahrer Schurter. Der sechsfache Cross-Country-Weltmeister ging zeitgleich mit seinem deutschen Konkurrenten Manuel Fumic auf die Schlussrunde, liess ihm aber keine Chance.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Schurter nach dem Triumph: «Ich konnte die Fahrt vollends geniessen. Der Team-Wettkampf ist ein spezielles Rennen. Ich bin sehr glücklich, dass wir gewinnen konnten», so der 32-Jährige.

Legende: Video Schurter: «Das wird die beste WM ever» abspielen. Laufzeit 02:07 Minuten.
Aus sportlive vom 05.09.2018.

Basis zum Sieg zuvor gelegt

Die Schweiz lag während des gesamten Rennens auf einem Medaillenrang. U19-Fahrer Balmer sowie die U23-Athleten Frei und Colombo legten mit soliden Runden die Basis für das Schweizer Schluss-Feuerwerk. Vor Schurter verkürzte Neff den Rückstand auf die zwischenzeitlich führenden Australier und brachte Schurter damit in eine gute Ausgangslage für die Schlussrunde.

Resultate Team-Wettkampf

Cross-Country. Team-Wettkampf (nicht olympisch/5 Runden à 4,2 km/21 km): 1. Schweiz (Filippo Colombo, Alexandre Balmer, Sina Frei, Jolanda Neff, Nino Schurter) 1:00:00. 2. Deutschland (Leon Kaiser, Elisabeth Brandau, Maximilian Brandl, Ronja Eibl, Manuel Fumic) 0:13 zurück. 3. Dänemark (Sebastian Carstensen, Alexander Andersen, Annika Langvad, Malene Degn, Simon Andreassen) 0:34. 4. Italien 1:02. 5. Frankreich 1:25. - 22 Teams gestartet, 22 klassiert.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.09.2018, 17:20 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.