Greipel sprintet zum nächsten Sieg

Für André Greipel sind aller guten Dinge drei: Denn der Deutsche düpierte bei der Spurt-Entscheidung in der 12. Giro-Etappe erneut alle und feierte seinen bereits 3. Tagessieg.

André Greipel auf dem Siegertreppchen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die nächste Siegerzeremonie für ihn André Greipel kennt nach dem 3. Coup das Prozedere. Reuters

Nach dem 182 km langen Pensum von Noala nach Bibione liess André Greipel seinen Konkurrenten im Zielsprint keine Chance. Der 33-Jährige setzte sich souverän gegen den Australier Caleb Ewan und den Italiener Giacomo Nizzolo durch.

Der Deutsche versüsste mit dem Tageserfolg seinen Abschied. Denn er hatte bereits am Vorabend angekündigt, dass er die Italien-Rundfahrt nach der 12. Etappe verlassen werde. Schliesslich hat er auch genügend geleistet: Denn Greipel hatte schon das 5. und 7. Teilstück für sich entschieden.

Jungels behält die Maglia Rosa

Die Fahrer hatten im Zielort einen 8 km langen Rundkurs dreimal zu absolvieren – auf engen Strassen und mit vielen Kurven. Weil Regenwetter drohte, stoppte die Jury die Zeit für die Gesamtwertung bereits bei der letzten von drei Runden. Zudem gab es im Ziel keine Bonifikationen zu gewinnen

Entsprechend gab es in der Gesamtwertung keine Veränderungen. Der Luxemburger Bob Jungels führt weiterhin 24 Sekunden vor Andrey Amador aus Costa Rica.