Zum Inhalt springen
Inhalt

Rad Kein WM-Exploit der U23-Zeitfahrer

Die Schweizer U23-Junioren haben im Einzelzeitfahren an den Strassen-Weltmeisterschaften im norwegischen Bergen ein Topergebnis verpasst.

Legende: Video Die Zieleinfahrt von Marc Hirschi abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.09.2017.

Der erst 19-jährige Berner Marc Hirschi, dem insgeheim einen Exploit zugetraut worden war, klassierte sich in Bergen mit 2:28 Minuten Rückstand auf den überlegenen neuen Weltmeister Mikkel Bjerg aus Dänemark auf dem 18. Rang.

Hirschi, der wie Fabian Cancellara aus Ittigen stammt, machte zwar auf der zweiten Streckenhälfte an der 1,4 km langen Steigung mit durchschnittlich 7,2 Steigungsprozenten deutlich an Boden gut. Der zuvor eingehandelte Rückstand auf die Besten erwies sich aber als zu gross.

Schäppi wird 29.

Hirschi startet erstmals an einer WM in der U23-Kategorie und erhält deshalb in den nächsten Jahren noch mehrere Chancen, in der älteren Nachwuchs-Kategorie zu brillieren. Martin Schäppi, der zweite Schweizer Teilnehmer, verlor 3:18 Minuten und positionierte sich auf Schlussrang 29.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Zurbuchen (drpesche)
    Und der 22. Rang von Lara Krahemann bei den Juniorinnen ist keine einzige Zeile wert? Interessant wäre zudem auch der 3. Rang der Australierin Madeleine Fasnacht. Da werden ja wohl irgendwo Schweizer Wurzeln zu finden sein...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen