Keine Tour-de-France-Wildcard für IAM Cycling

Die Organisatoren der Tour de France haben bekannt gegeben, welche Teams bei der diesjährigen Austragung am Start sein werden. Nicht mit dabei ist das Schweizer Team IAM Cycling, das mit einer Wildcard geliebäugelt hatte.

Das Schweizer Team IAM Cycling erhielt keine Wildcard für die Tour de France. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keine Teilnahme Das Schweizer Team IAM Cycling erhielt keine Wildcard für die Tour de France. Keystone

Neben den 19 Pro-Teams vergaben die Organisatoren drei Wildcards, die allesamt an französische Teams gingen (Cofidis - Solutions Crédits, Sojasun, Team Europcar). IAM Cycling, das derzeit bei der Tour de Romandie im Einsatz steht, hatte auf eine Einladung gehofft.

«Die Entscheidung um die letzte Wildcard zwischen IAM und Sojasun fiel extrem eng aus. Die Schweizer Mannschaft kann momentan aber noch zu wenig Erfolge vorweisen», erklärte Tour-Direktor Christian Prudhomme, der sich eine Nomination in Zukunft aber durchaus vorstellen kann.

9 Schweizer bei IAM Cycling

Die IAM-Equipe umfasst nicht weniger als 9 Schweizer Fahrer und soll als Sprungbrett für junge Athleten dienen. «Dieses Team ist für den Schweizer Nachwuchs enorm wichtig. Junge Fahrer können sich profilieren und weiterentwickeln», sagte der 26-jährige Marcel Wyss kürzlich.