Michael Schär muss Tour de France aufgeben

BMC-Fahrer Michael Schär ist nicht mehr zur 9. Etappe der Tour de France angetreten, wie er via Twitter bekanntgab. Dem Luzerner wird eine Verletzung zum Verhängnis, die er sich am Freitag während der 7. Etappe zugezogen hatte.

Michael Schär kann die diesjährige Tour de France nicht zu Ende fahren. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sturz Michael Schär kann die diesjährige Tour de France nicht zu Ende fahren. Keystone

Bereits nach 11 Kilometern während der 7. Etappe von Montpellier nach Albi am Freitag passierte es: Bei einem Sturz renkte sich Schär die Schulter aus. Nachdem er das Gelenk wieder eingerenkt hatte, setzte der 26-Jährige seine Fahrt jedoch fort.

Michael Schär nach seinem Sturz («sportlive»)

0:22 min, vom 7.7.2013

Zu grosses Risiko

Auch am Samstag biss Schär auf die Zähne und absolvierte die 8. Etappe, zieht nun aber die Notbremse. «Ich bin sehr enttäuscht, meine Teamkollegen zurücklassen zu müssen», liess der BMC-Fahrer via Twitter verlauten. Aber er könne aufgrund seiner Schulterblessur nicht ohne Risiko fahren.

Damit vertreten einzig noch Steve Morabito und Michael Albasini die Schweizer Farben an der 100. Austragung der Tour de France.