Zum Inhalt springen

Header

Bernal: «Es wird komisch sein ohne Froome und Thomas»
Aus Sport-Clip vom 19.08.2020.
Inhalt

Namhafte Absenzen Froome und Thomas nicht im Tour-de-France-Aufgebot

Die diesjährige Tour de France findet ohne zwei grosse Namen statt.

Schon vor dem Start der Tour de France (ab 29. August) gibt es den ersten Paukenschlag.

Das Team Ineos lässt zwei seiner prominentesten Fahrer zuhause. Chris Froome, vierfacher Tour-Sieger und Geraint Thomas, Champion von 2018, müssen die Frankreich-Rundfahrt vor dem Fernseher mitverfolgen. Derweil wurde der kolumbianische Vorjahressieger Egan Bernal zum alleinigen Teamcaptain ernannt.

Geraint Thomas (l.) und Chris Froome (r.). Hier noch vom Team Sky engagiert.
Legende: Wurden nicht für die Tour de France aufgeboten Die zwei Briten Geraint Thomas (l.) und Chris Froome (r.). Hier noch vom Team Sky engagiert. Keystone

Froome, der nach einem bösen Sturz im vergangenen Jahr in dieser Saison sein Comeback gab, wird vom 20. Oktober bis 8. November an der Spanien-Rundfahrt Vuelta in die Pedale treten. Thomas seinerseits ist für den Giro d'Italia (3. bis 25. Oktober) aufgeboten worden.

«Eine Legende unseres Sports»

«Chris ist eine Legende unseres Sports. Wir möchten ihn dabei unterstützen, einen weiteren Grand-Tour-Titel zu gewinnen. Die Vuelta gibt ihm dieses kleine bisschen mehr Zeit, auf sein Top-Niveau zurückzukehren», sagte David Brailsford, Teammanager von Ineos.

Nach der Saison wird Froome Ineos verlassen und sich dem Team Israel Start-Up Nation anschliessen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Tolle Kommentare. Ich habe mich gerade ganz köstlich amüsiert!
    Vielen Dank an alle Schreiberlinge
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Tja,Froome versucht es wohl im Moment ohne Hilfsmittel, deshalb diese Leistungen im Moment. Nun wieder rauf auf den Dopingzug, dann ist er bis zur Vuelta wieder vorne wetten?
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Ich habe mir genau das gleiche gedacht. Der Dopingzug reichte nicht für die Tdf! Macht nichts, er hat ja noch Zeit um die Speicher zu füllen bis zur Vuelta.. Fragen sie mal Laurent Jalabert, was der zum Thema Doping an grossen Landesrundfahrten sagt.... Alles Betrüger!! Einfach ausnahmslos...
  • Kommentar von Fritz Rueegsegger  (Matterhorn+234)
    Ich denke, dass die Leistungseinbrüche eher darauf hindeuten, dass kein Doping mehr angewendet wird. Aktuell werden ja eher kenianische Läufer des Dopings überführt als Radfahrer.
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Zumindest die Läufer im Schach sind so stark mit Doppingmittel vollgepumpt, dass sie getragen werden müssen und beim Test zeigt sich, dass sie entweder zu viel Holz oder zu viel Plastik zu sich genommen haben.