Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Sina Frei vor ihrem ersten Weltcuprennen abspielen. Laufzeit 02:40 Minuten.
Inhalt

Neu in der Elite am Start Sina Frei und der richtige Zeitpunkt

Frei gehört in der U23 zu den weltbesten Mountainbikerinnen. Am Wochenende gibt sie ihr Weltcup-Debüt in der Elite-Kategorie beim Saisonauftakt in Albstadt.

Sina Frei könnte sich noch ein Jahr Zeit lassen und die nächste Saison wie gewohnt bei der U23 absolvieren. Doch die 21-jährige Zürcherin ist ambitioniert und wechselt im Weltcup bereits dieses Jahr zur Elite. Für Frei – welche bei der U23 zwei Mal den Gesamtweltcup gewonnen hat – ist es der perfekte Zeitpunkt:

Ich habe letztes Jahr die Lehre und die Spitzensport-RS abgeschlossen und kann mich nun voll auf den Sport konzentrieren. Ich freue mich, gegen die Weltbesten am Start zu stehen.
Autor: Sina FreiMountainbikerin

Die dreifache U23-Europameisterin gesellt sich bei den Elite-Fahrerinnen zu einem illustren Feld. Aus Schweizer Sicht starten auch die Nationalteam-Fahrerinnen Jolanda Neff, Linda Indergand, Ramona Forchini, Alessandra Keller, Kathrin Stirnemann und Corina Gantenbein in Albstadt in die neue Saison.

Im Weltcup fahren die U23 und die Elite auf derselben Strecke. Der Kategorien-Wechsel ergibt für Frei aber auch Änderungen: Andere Vorbereitung wegen dem zusätzlichen Short-Track-Rennen am Freitag und damit verbunden eine andere Trainingsplanung und Regeneration. Und natürlich der Wettkampf selbst, da wird Frei gefordert werden: «Das Rennen wird härter und länger. Man muss wirklich jede Sekunde Vollgas geben und voll fokussiert bleiben.»

Die U23-Weltmeisterin von 2017 will auch bei der Elite vorne mitfahren: «Mein Ziel ist es, in die Top-10 zu fahren.» Am Wochenende will Sina Frei in Albstadt die Elite-Fahrerinnen erstmals richtig herausfordern.

Legende: Video Aus dem Archiv: Sina Frei im Porträt abspielen. Laufzeit 03:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.09.2018.

Sendebezug: Radio SRF 1, Sportmagazin, 07.05.2019, 18:45 Uhr.