Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Radsport Tour-Dritter Porte wechselt 2021 zu Topteam Ineos

Richie Porte.
Legende: Weiterer Leader für Ineos Richie Porte. Keystone

Verstärkung für Ineos

Der britische Rennstall Ineos Grenadiers wird sein Team nach der deutlichen Niederlage bei der Tour de France noch einmal verstärken. Auf 2021 kommt unter anderem der Tour-Dritte Richie Porte zu den Briten, wie der Rennstall am Freitag bekanntgab. Der 35-jährige Australier wird wie die früheren Tour-Sieger Egan Bernal und Geraint Thomas als Captain für die grossen Rundfahrten eingeplant.

Dygert nach Unfall mit Beinverletzung

Die im Zeitfahren der Rad-Weltmeisterschaften in Imola schwer gestürzte Titelverteidigerin Chloé Dygert-Owen ist in der Nacht auf Freitag in einem Spital in Bologna operiert worden. Die 23-jährige US-Amerikanerin hatte sich eine tiefe Risswunde im linken Bein zugezogen, als ihr eine Leitplanke das linke Knie aufschlitzte. Im US-Radsportverband ist man erleichtert darüber, dass der Unfall keine schwereren Folgen hat.

Video
Dygert stürzt über Leitplanke: Risswunde im Bein
Aus Sport-Clip vom 24.09.2020.
abspielen

Bohli zu Cofidis

Der Schweizer Tom Bohli wechselt auf die nächste Saison nach 2 Jahren beim UAE Team Emirates zu Cofidis. Beim französischen World-Tour-Team dürfte der 26-jährige Ostschweizer in erster Linie als Helfer des Sprinters Elia Viviani zum Einsatz kommen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Horrorsturz! Sieht schlimm aus. Ich kann da nicht hinsehen.
    Ganz gute Besserung
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Ich schliesse mich ihnen an. Allerdings hätten der guten Frau ein paar Stunden Techniktraining gut getan. So fährt man auf dem TT-Bike nicht bergab.
    2. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      @Gebauer: Sie hat sicherlich gute Technik, sonst hätte sie nicht so klar geführt bei der ersten Zwischenzeit. Von anderen Orten ist von einem Vorderrad-Defekt die Rede; bei solchen Geschwindigkeiten ist das Velo dann nicht mehr zu kontrollieren. Natürlich war Frau Dygert da mit viel Risiko unterwegs, dies kann dann auch gelegentlich schief gehen. Gute Besserung.
    3. Antwort von Walter Bürki  (Uhuuu)
      @Gebauer: Ich sehe da nichts was sie falsch gemacht, hat nur dass das Vorderrad schon anfangs Kurve zu schlingern beginnt. Das sieht eher nach Platten (evt. sobald leicht in Schräglage, defekt an Pneu) aus. Hatte das selber auch schon mal in einer Kurve und da kann sich das Velo so verhalten....ich hatte damals Wiese statt Leitplanke.