Zum Inhalt springen

Header

Audio
Simon Yates triumphiert bei Tirreno-Adriatico
abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Inhalt

News aus dem Radsport Yates gewinnt Tirreno-Adriatico

Tirreno-Adriatico: Yates gewinnt

Simon Yates aus dem Team Mitchelton-Scott, Vueltasieger von 2018, hielt im abschliessenden Einzelzeitfahren über 10 Kilometer dem Druck seines Landsmannes Geraint Thomas (Ineos) stand und rettete einen Vorsprung von 17 Sekunden auf den früheren Tour-de-France-Sieger. Der Deutsche Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) sicherte sich das orangene Trikot des Punktbesten. Er hatte die ersten beiden Etappen der Fernfahrt gewonnen. Der abschliessende Tagessieg in San Benedetto del Tronto ging an den Italiener Filippo Ganna (Ineos).

Tour de France: Direktor kehrt zurück

Der Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme (59), wird am Dienstag wieder der Frankreich-Rundfahrt beiwohnen. Er wurde am Montag negativ auf das Coronavirus getestet, wie die Organisatoren gegenüber Reuters mitteilten. Prudhomme musste die Tour am vergangenen Dienstag verlassen, nachdem bei ihm das Virus nachgewiesen worden war. Er kündigte damals an: «Ich werde die Tour für 8 Tage verlassen.» Die Tour geht am Dienstag mit der 16. Etappe weiter. SRF zwei überträgt live ab 15:00 Uhr.

Zu schwierig: Pedersen schreibt die WM ab

Mads Pedersen wird seinen im Vorjahr errungenen WM-Titel im Strassenrennen nicht verteidigen. Der Däne fehlt im 8-köpfigen Aufgebot seines Verbandes für die Titelkämpfe vom 24. bis 27. September in Imola. Der 24-Jährige, der derzeit die Tour de France bestreitet, erachtet den WM-Parcours als zu schwierig für ihn und verzichtet deshalb. Stattdessen führt bei den Dänen nun Jakob Fuglsang die WM-Delegation an. 2019 hatte Pedersen in der nordenglischen Region Yorkshire vor dem Italiener Matteo Trentin und dem drittklassierten Thurgauer Stefan Küng triumphiert.

Radio SRF 1, Bulletin von 18:45, 14.19.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen