Nibali mit 2. Giro-Sieg vor Augen

Vincenzo Nibali steht beim 99. Giro d'Italia unmittelbar vor dem Gesamtsieg. Auf der letzten Bergetappe distanzierte der Italiener den bisherigen Leader Esteban Chaves aus Kolumbien um mehr als eineinhalb Minuten.

Video «Nibali holt sich die Maglia rosa» abspielen

Nibali holt sich die Maglia rosa

2:58 min, aus sportaktuell vom 29.5.2016

Vincenzo Nibali kann am Sonntag in Turin die 99. Austragung des Giro d'Italia gewinnen.

Der 31-jährige Italiener attackierte in der zweitletzten Etappe am vorletzten Anstieg und fuhr allen Rivalen im Gesamtklassement davon. Unter dem grossen Jubel seiner Landsleute sicherte er sich mit einer entfesselten Darbietung das Rosa Trikot.

2. Gesamtsieg zum Greifen nah

Solo-Sieger des anspruchsvollen Teilstücks am Samstag wurde der Este Rein Taaramäe vom Team Katjuscha. Auf den 134 km vom französischen Ort Guillestre nach Sant'Anna di Vinadio waren drei Bergpreise der ersten Kategorie zu überwinden.

Nibali war noch am Freitagmorgen als Gesamtvierter um fast fünf Minuten hinter dem damaligen Leader Steven Kruijswijk zurückgelegen. Nun führt er mit 52 Sekunden vor Esteban Chaves (Kol) und 1:17 Minuten vor dem drittklassierten Spanier Alejandro Valverde. «Der Hai von Messina» hatte den Giro bereits 2013 einmal gewonnen.

Kaum mehr Angriffe zu erwarten

Die letzte Etappe führt am Sonntag über 163 km von Cuneo nach Turin. Wie bei der Tour de France sind auch hier keine Attacken mehr zu erwarten. Ausserdem kommt das komplett flache Profil noch einmal den Sprintern entgegen.