Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Planche des Belles Filles 24% Steigung und Schotter: Das Leiden auf der 6. Etappe

Die 6. Etappe an der Tour de France auf die Planche des Belles Filles hat es in sich und wird die Fahrer zum Leiden bringen.

Afustieg auf die Planche de Belles Filles.
Legende: Nirgends ist es steiler Der Schlussaufstieg auf die Planche des Belles Filles. imago images

Das «Einfahren» an der Tour de France nimmt am Donnerstag definitiv ein Ende. Am 2. Tag in den Vogesen steht die erste richtige Bergetappe auf dem Programm. Das Ziel: die mittlerweile berüchtigte Planche des Belles Filles.

Der Schlussanstieg ist zum Vergleich mit den Etappen in den Alpen und Pyrenäen zwar nicht sonderlich lang, dennoch werden die Fahrer leiden wie bei kaum einer anderen Etappe.

  • Das Teilstück von Mulhouse auf die Planche des Belles Filles (160 km) beinhaltet 7 Bergwertungen, davon 3 von der 1. Kategorie.
  • Das Finale beginnt bereits 19 Kilometer vor dem Ziel mit dem kurzen, aber happigen Aufstieg auf den Col des Chevrères (3,5 km mit einer durchschnittlichen Steigung von 9,5%).
  • Wirklich heftig wird es für die Fahrer aber ganz am Schluss. Knapp 7 Kilometer geht es hinauf auf die Planche des Belles Filles mit der steilsten Stelle von 24% (!) kurz vor dem Ziel.
  • Zum Vergleich: Die steilste Stelle auf die legendäre Alpe d'Huez weist ein Gefälle von 14% auf.
  • Die Organisatoren haben in diesem Jahr das Finale um einen (steilen) Kilometer verlängern lassen. Das ist aber noch nicht alles: Die letzten Meter müssen die bemitleidenswerten Fahrer auf Schotter bewältigen.

Die 6. Etappe wird die Fahrer definitiv an ihre Grenzen bringen. Und das Teilstück wird ein erstes Mal zeigen, wer um den Gesamtsieg mitfahren kann.

Streckenprofil.
Legende: Das Schlussbouquet Das Profil des letzten Kilometers auf der 6. Etappe. Screenshot letour.fr

2012: Cancellara entthront, Froome siegt, Wiggins in Gelb

Die Skistation La Planche des Belle Filles ist eines der beliebtesten Etappenziele der letzten Jahre. 2012, 2014 und 2017 hatte es dort die erste richtige Bergankunft gegeben.

In Erinnerung bleibt aus Schweizer Sicht vor allem das Jahr 2012. Fabian Cancellara eroberte nach dem Prolog in Belgien das Maillot jaune und verteidigte dieses in den ersten 6 Etappen erfolgreich.

Dann stand die Planche des Belle Filles ein erstes Mal auf dem Programm. Cancellara blieb chancenlos, verlor fast 2 Minuten und damit auch das gelbe Trikot. Den Etappensieg sicherte sich Chris Froome (sein 1. an der Tour de France) als Helfer von Bradley Wiggins. Wiggins seinerseits übernahm die Leaderposition und gab diese bis nach Paris nicht mehr ab.

Video
Archiv 2012: Froome gewinnt Etappe auf Planche des Belles Filles
Aus sportaktuell vom 07.07.2012.
abspielen

Sendebezug: SRF info, sportlive, 10.07.2019, 15:00 Uhr