Zum Inhalt springen

Rad Rad-News: Rasierpflicht bei Sport Vlaanderen

In der belgischen Equipe Sport Vlaanderen sind Bärte nicht gerne gesehen. Und: Neo-Profi Patrick Müller hat ein neues Team.

Weltmeister Peter Sagan - behaart bei Saisonstart.
Legende: Er hätte in Belgien einen schweren Stand Weltmeister Peter Sagan - behaart beim Saisonstart. imago

Die Radsportler des belgischen Teams Sport Vlaanderen sollen künftig möglichst glatt rasiert zu den Rennen erscheinen. «Aus ästhetischen Gründen» sollen die Fahrer auf das Haar im Gesicht verzichten, zitierten lokale Medien den Initiator Walter Planckaert, Sportdirektor des zweitklassigen Teams. Seine Sportler seien nicht «Motocross-Piloten oder Rugbyspieler. Rotz und Essensreste im Bart der Fahrer sind eklig», sagte Planckaert in der Zeitung Het Nieuwsblad. Wer einen Vollbart tragen wolle, könne sich ein anderes Team suchen, ergänzte Planckaert.

Der Schaffhauser Neo-Profi Patrick Müller wechselt auf die kommende Saison zur neuen französischen Radsportgruppe Vital Concept. Der 21-Jährige fuhr seit 2015 für BMC. Er tat dies für das Entwicklungsteam, welches Ende Jahr aufgelöst wird. Ab August wurde er dann ins World-Tour-Team von BMC integriert. Seine neue Mannschaft hat bretonische Wurzeln und wird vom früheren Profi Jérôme Pineau geführt.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.