Zum Inhalt springen
Inhalt

Rad-News Schweizer Rundfahrten neu mit Nationalteam – Neff an WM am Start

Radfahrer
Legende: Tour de Suisse Künftig wird ein Schweizer Nationalteam an den Start gehen. Keystone
  • Swiss Cycling entsendet an die zwei Schweizer Rundfahrten neu je ein Nationalteam.
  • Der Fahrplan der Tour de Romandie steht.
  • Jolanda Neff bestätigt ihren Start an der Strassen-WM in Innsbruck.
  • Das Nachfolgeteam von BMC startet unter polnischer Flagge.

An der Tour de Suisse und der Tour de Romandie werden künftig Schweizer Nationalteams am Start stehen. Eine Änderung des Weltverbands ermöglicht Swiss Cycling, in Zukunft mit je 7 Fahrern teilzunehmen. Die Schweiz verfügt über kein Team auf der zweitobersten Stufe ProContinental, auf der Talente an das World-Tour-Niveau herangeführt werden.

Die Tour de Romandie startet im kommenden Jahr am 30. April mit dem Prolog in Neuenburg. 5 Tage später geht sie mit einem weiteren Zeitfahren in Genf zu Ende. Weitere Eckpfeiler der Westschweizer Rundfahrt 2019 sind La Chaux-de-Fonds, Morges, Romont, Lucens und eine Bergetappe ins Wallis.

Trotz des Sturzes auf das bereits zuvor lädierte Knie beim Mountainbike-Swiss-Cup am letzten Sonntag in Lugano hat sich Jolanda Neff zur Teilnahme am samstäglichen WM-Strassenrennen in Innsbruck entschlossen. «Ich konnte am Mittwoch wieder trainieren und werde - trotz natürlich nicht idealer Vorbereitung - in Innsbruck am Start sein», versicherte die 25-jährige Ostschweizerin am Donnerstag.

Die Equipe CCC wird ab 2019 unter polnischer statt amerikanischer Flagge starten. Sie ist das Nachfolge-Team der amerikanisch-schweizerischen Mannschaft BMC. Mit Michael Schär wird nächste Saison noch ein Schweizer unter Vertrag stehen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 26.09.2018, 22:25 Uhr; Radio SRF 3, Abendbulletin, 27.09.2018, 17:30 Uhr.