Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Rad-News Vuelta führt 2020 nicht durch Portugal

Räder auf einem Autodach.
Legende: 75. Vuelta-Ausgabe 2020 Die Räder werden im Spätherbst nicht wie ursprünglich vorgesehen nach Portugal verfrachtet. Getty Images

Vuelta 2020: Abstecher nach Portugal entfällt

Die Route der neu vom 20. Oktober bis 8. November angesetzten Spanien-Rundfahrt wird angepasst. So teilten die Vuelta-Organisatoren am Samstag mit, dass die beiden geplanten Teilstücke am 15. und 16. Tag gestrichen würden. Die Gemeinden Porto, Matosinhos und Viseu tragen den Entscheid mit. Aufgrund der durch die Covid-19-Krise verursachten Ausnahmesituation will man das Rennen möglichst nicht auf verschiedene Territorien verteilen. So ist die Chance auf einen reibungslosen Ablauf eher gegeben.

Video
Archiv: Das Zeitfahren von Roglic, dem späteren Vuelta-Sieger
Aus Sport-Clip vom 03.09.2019.
abspielen

Rennbahn Oerlikon: Saison 2020 wurde annulliert

Nicht nur die für den 26. Mai geplanten Eröffnungsrennen, sondern gleich die ganze Rennsaison auf der ältesten Sportanlage der Schweiz sind wegen des Coronavirus bereits abgesagt. Dies entschieden die Vorstandsmitglieder der IGOR, der Interessen Gemeinschaft Offene Rennbahn, diese Woche an ihrer Telefonkonferenz. Weder könnten die beliebten Radsport-Trainings, noch die teils vor über 1000 Zuschauern ausgetragenen Dienstagabend-Rennen oder weitere publikumsträchtige Events durchgeführt werden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    Na ja eine Spanienrundfahrt die in Spanien stattfindet wäre auch eine Art Rückkehr zur Normalität, nur begrüssenswert.
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Vuelta 2000: Wer garantiert, dass diese Rundfahrt tatsächlich durchgeführt wird? Und wie steht es um die übrigen grossen Rennen, die alle in Regionen oder Ländern stattfinden sollen, die stark von der Corona-Pandemie betroffen sind? Der "angepasste" Rennkalender hat wohl damit zu tun, dass bei einer frühen Absage weniger Geld von den Sponsoren und Versicherungen fliesst. Es würde mit interessieren, was die Radsportexperten dazu sagen.