Zum Inhalt springen

Header

Audio
Christen macht Jagd auf das nächste Regenbogentrikot
Aus Mehr Sport vom 20.09.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 32 Sekunden.
Inhalt

Rad-Talent Jan Christen Sie nennen ihn «Wunderkind» und vergleichen ihn mit Pidcock

Im WM-Zeitfahren der Junioren waren alle Augen auf Jan Christen gerichtet. Das könnte künftig öfter der Fall sein.

Die schlechte Nachricht vorweg: Mit einer WM-Medaille hat es für Jan Christen an den Titelkämpfen in Wollongong nicht geklappt. Dem 18-jährigen Aargauer fehlten im Zeitfahren der Junioren 26 Sekunden auf Bronze und eine knappe Minute auf Gold. Christen hatte sich nichts weniger als eine Medaille – wenn nicht sogar den Sieg – als Ziel gesetzt.

Das Schweizer Rad-Talent scheut sich nicht davor, grosse Ziele zu formulieren. Den 4. Rang im Zeitfahren kommentierte er mit «enttäuschend». Eine weitere Chance auf Edelmetall bietet sich Christen aber schon in Kürze. Beim WM-Strassenrennen der Junioren gehört er wiederum zu den Favoriten.

Erst im Juli hatte er sich auf der Strasse zum Europameister gekürt. Ein halbes Jahr zuvor wurde er Junioren-Weltmeister im Radquer. Und als wäre das nicht genug, kam vor wenigen Wochen in Les Gets noch der Vize-Weltmeistertitel im Mountainbike dazu.

Jan Christen in Les Gets.
Legende: Auch mit dem Mountainbike erfolgreich Jan Christen an der WM in Les Gets Ende August. Keystone/Maxime Schmid

Vergleiche mit Pidcock

Ein echter Tausendsassa, dieser Christen. Nicht wenige vergleichen «das Wunderkind», wie der junge Schweizer in Radsportkreisen auch schon betitelt wurde, mit einem gewissen Tom Pidcock. Der Brite ist bei den Profis ebenfalls auf verschiedenen Terrains unterwegs – und das äusserst erfolgreich: Radquer-Weltmeister, Olympiasieger im Mountainbike sowie Etappensieger an der Tour de France. Und das ausgerechnet auf der sagenumwobenen Alpe d'Huez.

Eine ähnliche Dominanz verkörpert Christen bei den Junioren. «Mein Veloherz schlägt am meisten für die Strasse. Aber ich möchte so lange es geht auch auf anderen Velos unterwegs sein», sagt der Gippinger zu seiner Vielseitigkeit. Seine Leistungen sind nicht unentdeckt geblieben. Im Sommer unterzeichnete Christen einen 5-Jahresvertrag beim UAE Team Emirates, wo neben dem Schweizer Marc Hirschi auch der zweifache Tour-Sieger Tadej Pogacar unter Vertrag steht.

Radtechnisch legt Christen seinen Fokus im nächsten Jahr zwar auf die Strasse. Doch auch wenn er das Quervelo und das Mountainbike etwas mehr links liegen lässt, hat der 18-Jährige einiges zu tun. Der KV-Lehrling besucht bis nächsten Sommer noch die Berufsschule. Ab 2024 beginnt für Christen die Spitzensport-RS, nebenbei wird er seine KV-Lehre beenden.

Radio SRF 1, 20.09.2022, Bulletin von 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen