Ruhetag ohne Ruhe: Verpflichtungen für die TdF-Stars

Einen Tag nach der Etappenankunft in Bern erholten sich die Fahrer am zweiten Ruhetag der Tour de France von den Strapazen. Ganz frei von Terminen waren die Profis aber dennoch nicht.

Video «Der nicht so ruhige Ruhetag beim Team IAM» abspielen

Der nicht so ruhige Ruhetag beim Team IAM

3:52 min, aus sportaktuell vom 19.7.2016
Zusatzinhalt überspringen

Cavendish steigt aus

Mark Cavendish ist am Vorabend der 17. Etappe aus der Tour de France ausgestiegen. Die Entscheidung fällte er im Hinblick auf die Olympischen Spiele, wo der Brite auf der Bahn im Omnium starten wird. Cavendish hatte auf den bisherigen 16 Etappen der Tour vier Tagessiege im Sprint eingefahren.

Der Trubel in der Berner Innenstadt legte sich über Nacht rasch wieder. Am zweiten Ruhetag der Tour de France herrschte in der Bundesstadt eine im Vergleich zum Montag schon fast gespenstische Ruhe.

Die 22 Teams hatten sich nach der Etappenankunft im ganzen Grossraum Bern stationiert. Die Schweizer IAM-Equipe etwa logierte in Ipsach am Bielersee, die amerikanisch-schweizerische BMC-Mannschaft liess sich in Spiez im Hotel Belvédère nieder.

Cancellara: Erst Dopingkontrolle, dann US-Botschaft

Trotz Ruhetag waren die Fahrer nicht frei von Terminen. Leader Chris Froome lud die Journalisten in Hilterfingen zu einer Medienkonferenz, ebenso zahlreiche andere Fahrer. Fabian Cancellara wurde bereits am Morgen von unangekündigt aufgetauchten Dopingkontrolleuren besucht. Danach stand für den Berner und das amerikanische Team Trek ein Besuch auf der US-Botschaft auf dem Programm.

Trotz Ruhetag auf dem Rad

Und fast alle Profis setzten sich auch am Ruhetag für mindestens eine kleine Ausfahrt auf das Rad, um die Spannung nicht zu verlieren. Zahlreiche Fahrer erhielten aber auch Besuch von ihren Familien oder wagten einen Sprung in die Aare.

Die Staumauer Finhaut-Emosson. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Spektakulär Die Staumauer Finhaut-Emosson. Keystone

Am Mittwoch, wenn die Tour de France Bern verlässt, wird es wieder hektischer zu und her gehen. Um 12 Uhr steigen die Profis wieder auf ihre Räder. Die 17. Etappe führt vom Stade de Suisse via Bärengraben und Bundeshaus aus der Berner Innenstadt hinaus in Richtung Berner Oberland. Via Col de Mosses erreicht die Tour das Wallis, wo mit dem Schlussanstieg nach Finhaut-Emosson das Finale der diesjährigen Rundfahrt lanciert wird.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.07.2016, 13:50 Uhr