Zum Inhalt springen

Rad Sagan gelingt historischer Hattrick

Der Slowake Peter Sagan holt Gold im WM-Strassenrennen im norwegischen Bergen. Als erster Radfahrer der Geschichte triumphiert er zum dritten Mal in Folge. Michael Albasini fährt auf Platz 7.

  • Peter Sagan wird beim WM-Strassenrennen in Bergen seiner Rolle als Topfavorit gerecht.
  • Der Slowake gewinnt als erster Fahrer dreimal in Folge WM-Gold.
  • Als bester Schweizer landet Michael Albasini auf Platz 7.

Nach 267,5 Kilometern musste das Zielfoto entscheiden. Sagan setzte sich hauchdünn vor dem Einheimischen Alexander Kristoff durch. Bronze ging an Michael Matthews aus Australien.

Eine sehr gute Leistung zeigte Michael Albasini. Der Ostschweizer sprintete um die Medaillen mit und belegte zum Ende Schlussrang 7. Der 36-Jährige sorgte damit für die beste Schweizer WM-Klassierung seit sechs Jahren. 2011 in Kopenhagen war Fabian Cancellara Vierter geworden.

Historische Dimension

Peter Sagan ist zum dritten Mal hintereinander Strassenweltmeister. Als erstem Fahrer in der Geschichte des Radrennsports gelingt dem 27-jährigen Slowaken, der schon in den USA (2015) und Katar (2016) triumphierte, das Triple.

Titelverteidiger Sagan war erst am Freitagabend nach Bergen angereist. Wegen einer leichten Erkältung war er zum WM-Auftakt nicht zum Mannschaftszeitfahren mit seinem deutschen Team Bora-Hansgrohe gestartet. Zuletzt hatte Sagan vor gut zwei Wochen im Grand Prix von Québec seinen 100. Profisieg gefeiert.

TV-Bild fällt aus

Die TV-Zuschauer des WM-Rennens erlebten allerdings die Schlussphase nicht. Rund 5 km vor dem Ziel fielen beim norwegischen Produzenten die Verbindungen zu den mobilen Kameras aus. Die Fahrer wurden erst wieder von den fix installierten Zielkameras erfasst.

Legende: Video SRF-Radkommentator Jaggi: «Das ist peinlich. Das ist peinlich.» abspielen. Laufzeit 0:37 Minuten.
Vom 24.09.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13:35 Uhr, 24.9.2017

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.