Schurter holt WM-Gold in Andorra

Nino Schurter hat an der Mountainbike-WM in Vallnord (And) im Cross-Country-Rennen die Goldmedaille gewonnen. Für den Bündner war es nach 2009, 2012 und 2013 der 4. WM-Titel.

Video «Mountainbike: Cross Country Männer» abspielen

Zusammenfassung Cross Country Männer

2:59 min, aus sportaktuell vom 5.9.2015

Wie so oft lief das Rennen in Vallnord auf einen Zweikampf der beiden Cross-Country-Alphatiere Julien Absalon und Nino Schurter hinaus. Die Entscheidung fiel auf der zweitletzten Runde, als der Franzose in der Abfahrt eine Lücke von mehreren Sekunden aufreissen lassen musste, welche er in der Folge nicht mehr schliessen konnte. Am Ende wies Schurter einen Vorsprung von 10 Sekunden auf den Titelverteidiger auf.

Interview mit Weltmeister Nino Schurter

2:02 min, vom 5.9.2015

«Es war kein einfaches Rennen, vor allem auch wegen der Höhenlage. Ich dachte erst, dass es nicht mein Tag sei, und musste von Beginn weg leiden. Doch dann merkte ich, dass Absalon Probleme in der Abfahrt hat», beschrieb Schurter seine Sicht des Rennens. «Nun bin ich sehr glücklich, aber auch völlig ausgelaugt. Dieser Sieg setzt dem Jahr die Krone auf.»

WM-Titel zurückerobert

Für Schurter, der in dieser Saison auch den Gesamtweltcup gewonnen hat, ist es der 4. WM-Titel in seiner Karriere. Dazu gewann er zweimal Silber, zuletzt vor einem Jahr in Hafjiel (No).

Auf Platz 3 fuhr der Tscheche Ondrej Cink. Mit Mathias Flückiger (5.), Ralph Näf (7.), der sein letztes Rennen bestritt, und Florian Vogel (8.) klassierten sich 3 weitere Schweizer in den Top 10. Lukas Flückiger wurde 12., Matthias Stirnemann 22., Fabian Giger 27.

Video «Rad: Mountainbike-WM, Siegerehrung mit Nino Schurter» abspielen

Siegerehrung mit Nino Schurter

1:24 min, vom 5.9.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.09.2015, 14:25 Uhr.