Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassung 6. Etappe
Aus sportflash vom 13.05.2021.
abspielen
Inhalt

Schweizer Sieg beim Giro Paukenschlag beim Giro: Gino Mäder siegt auf der 6. Etappe

  • Der 24-jährige Berner siegt bei der Bergankunft auf dem Colle San Giacomo solo vor dem Kolumbianer Egan Bernal.
  • Mäder ist der erste Schweizer Etappensieger am Giro seit Silvan Dillier 2017.
  • Neben dem Etappensieg sicherte sich der Fahrer vom Team Bahrain Victorious auch das blaue Trikot des Führenden in der Bergwertung.

Mäder ergriff auf dem 160 km langen und bislang härtesten Teilstück der Rundfahrt bereits nach 23 km mit einer kleinen Ausreissergruppe die Flucht und trotzte Kälte, Wind und Regen. 3 Kilometer vor dem Ziel schüttelte er im Schlussanstieg über gut 1000 Höhenmeter seine letzten zwei Begleiter Bauke Mollema und Dario Cataldo ab und rettete ein paar Sekunden auf die herannahenden Kletterspezialisten über die Ziellinie.

Der 24-Jährige erklärt im Interview, dass er 5 Kilometer vor dem Ziel gedacht habe, dass es heute etwas werden könne. Und dann: «100 Meter vor dem Ziel ist der Moment gewesen, wo ich gedacht habe, heute habe ich es geschafft», sagt Mäder.

Gino Mäder: «Hat mega viel Spass gemacht»
Aus Sport-Clip vom 13.05.2021.

Der Tagessieg an der zweitgrössten Rundfahrt nach der Tour de France ist Mäders bislang grösster Karriere-Erfolg. Dass er zu Grossem fähig ist, hatte er bereits an der letztjährigen Vuelta mit einem 2. Platz in der 17. Etappe bewiesen sowie vor zwei Monaten bei Paris-Nizza, als er in der 7. Etappe 50 Meter vor dem Ziel von Primoz Roglic eingeholt und Zweiter wurde.

2018 war der zweite grosse Hoffnungsträger von Swiss Cycling neben Marc Hirschi an der Tour de l'Avenir, dem wichtigsten Etappenrennen für U23-Fahrer, Gesamtdritter hinter Tadej Pogacar und dem Niederländer Thymen Arensman.

Rosa Trikot wechselt den Besitzer

Im Gesamtklassement vermochte der Italiener Alessandro De Marchi das Leadertrikot am Auffahrtstag nicht zu verteidigen. Neuer Führender ist der Ungar Attila Valter, elf Sekunden vor dem Belgier Remco Evenepoel und 16 Sekunden vor Bernal. Der 22-Jährige vom Team Groupama-FDJ, der das Ziel als Zwölfter erreichte, ist der erste ungarische Giro-Leader überhaupt.

Unfall zwischen Teamfahrzeug und Fahrer

Unterdessen sorgte ein Unfall rund 12 Kilometer vor dem Ziel für Aufsehen. Ein Fahrzeug des australischen Teams BikeExchange kollidierte mit dem belgischen Fahrer Pieter Serry. Zum Glück verlief der Unfall glimpflich. Nach kurzer Behandlungspause konnte Serry die Etappe fortsetzen. Am Abend wurde bekannt, dass der Teamchef von BikeExchange, Gene Bates, wegen des Unfalls vom Giro ausgeschlossen wird.

Unfall beim Giro: Teamfahrzeug kollidiert mit Fahrer
Aus Sport-Clip vom 13.05.2021.

Am Freitag erwartet die Fahrer wieder eine Flachetappe. Die Route führt nahe der Ostküste südwärts über 181 km von Notaresco nach Termoli.

SRF 4 News, 13.05.2021, 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von André Pache  (Apache)
    Grossartige Leistung,Bravo
    Hier wächst ein weiteres schweizerisches Talent heran.
    1. Antwort von Reto Derungs  (rede)
      Na ja, das Talent ist bereits ausgewachsen. Erinnern wir uns nur an die Vuelta a Espana des vergangenen Jahres wo er in der 17. Etappe einen 2. Platz erreichte. Ebenfalls belegte er an der Königesetappe von Paris-Nizza den 2. Platz hinter Primoz Roglic. Und gestern krönte er seine bisherige Karriere mit einem Etappensieg am Giro. Freuen wir uns auf noch viele weitere Erfolgsmeldungen von dem sympathischen Radrennfahrer.
  • Kommentar von Jean-Claude Carroz  (Jecmen)
    unglaublich. Mann steigt aus und stellt das Velo auf und weiter gehts.
  • Kommentar von Markus Hunziker  (MH1)
    Grossartig!!