Zum Inhalt springen

Header

Video
Sagan holt sich die 3. Etappe
Aus Sport-Clip vom 17.06.2019.
abspielen
Inhalt

Sieg auf der 3. TdS-Etappe Sagan sprintet in Murten allen davon

Das 3. Teilstück der Tour de Suisse in Freiburg geht im Endspurt an den Slowaken. Fabian Lienhard wird starker Achter.

Der Schlusssprint der 3. Etappe wurde zu einer Machtdemonstration. 300 Meter vor dem Ziel in Murten lancierte Peter Sagan seinen Angriff. Diesen konnte kein Konkurrent kontern, was gleichbedeutend mit dem 17. Tagessieg an der Tour de Suisse für Rekordsieger Sagan ist. Er setzte sich vor Elia Viviani (It) und John Degenkolb (De) durch.

In der Gesamtwertung führt Sagan nun 10 Sekunden vor Kasper Asgreen (Dä). Als bester Schweizer folgt Stefan Küng als Sechster (0:20 zurück). Im Interview meinte der Slowake indes: «Das Gelbe Trikot an der Tour de France würde mir mehr bedeuten.»

Schweizer in der Offensive

Mit derselben Zeit wie der Sieger absolvierte Fabian Lienhard die rund 162 Kilometer von Flamatt nach Murten. Als bester Schweizer belegte er den starken achten Rang. «Fünfter wäre schöner, aber das ist schon in Ordnung», lautete sein anschliessendes Resümee.

Mit Simon Pellaud prägte ein weiterer Fahrer des Team Switzerland das Rennen massgeblich. Er griff unmittelbar nach dem Start an, holte sich zweimal je 3 Bergpreispunkte und musste sich erst 8 km vor dem Ziel stellen lassen.

Sprinter oder Klassiker-Spezialisten?

Für den Tagessieg in der 4. Etappe vom Dienstag kommen viele Fahrer in Frage – sowohl Sprinter, als auch Klassiker-Spezialisten dürfen sich Chancen ausrechnen. Zwischen dem Start in Murten und dem Ziel in Arlesheim im Kanton Basel-Landschaft gibt es drei kleinere klassifizierte Anstiege. Vom Eichenberg, der auf den 163,9 km gleich zweimal zu bewältigen ist, geht es noch knapp 20 km bis ins Ziel.

Kleiner Eingriff bei Dumoulin

Tom Dumoulin hat sich einem kleinen operativen Eingriff im linken Knie unterzogen. Dabei wurde ein Kiessplitter entfernt, der von einem Sturz im vergangenen Monat im Giro d'Italia herrührt. Seiner Teilnahme an der Tour de France steht nichts im Weg.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.6.2019, 15:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.