Soloritt ins Leadertrikot: Quintana schlägt zurück

Der Kolumbianer Nairo Quintana gewinnt die 10. Etappe der Spanien-Rundfahrt und holt sich das Leadertrikot zurück.

Nairo Quintana kämpft sich den Berg hoch Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Flog den Berg hoch Nairo Quintana. Keystone

Nairo Quintana ging in der 12,2 km langen Schlusssteigung schon früh in die Offensive. Zusammen mit dem Spanier Alberto Contador griff er an, derweil der britische Tour-de-France-Gesamtsieger Chris Froome das Tempo nicht mitgehen konnte. Knapp eine Minute lag Froome zwischenzeitlich zurück, doch der Brite kämpfte sich zurück und konnte schliesslich den Schaden im Rahmen halten.

Quintana fuhr schliesslich 24 Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Robert Gesink und 25 Sekunden auf Froome heraus.

Ruhetag am Dienstag

Damit holte sich der Kolumbianer das Leadertrikot zurück, das er am Sonntag an den Spanier David de la Cruz abgegeben hatte. Im Gesamtklassement liegt Quintana nun 57 Sekunden vor seinem Teamkollegen Alejandro Valverde und 58 Sekunden vor Froome.

Am Dienstag geniesst der Vuelta-Tross den ersten von zwei Ruhetagen, ehe es am Mittwoch mit einer weiteren schweren Etappe weitergeht. Auf dem Programm steht eine weitere Bergankunft.