Zum Inhalt springen

Header

Video
Vitzthum wird an 9. Stelle liegend eliminiert
Aus Sport-Clip vom 08.10.2021.
abspielen
Inhalt

Tag 4 der Bahnrad-EM Vitzthum und Mettraux verpassen die Top 10 knapp

Simon Vitzthum (13. im Omnium) und Léna Mettraux (11. im Punkterennen) fahren an der Bahnrad-EM in Grenchen nur knapp nicht in die Top 10.

Simon Vitzthum hat am 4. Tag der Bahnrad-EM in Grenchen eine weitere Medaille verpasst. Der 26-Jährige, der am Mittwoch mit dem Bahnvierer Silber gewonnen hatte, klassierte sich im Omnium mit 85 Punkten auf Rang 13. Die besten Einzelresultate gelangen Vitzthum im Tempo- und im Ausscheidungsrennen, wo er jeweils Platz 9 belegte.

Den EM-Titel sicherte sich der Pole Alan Banaszek mit 136 Punkten. Das Podest komplettierten Fabio van den Bossche (BEL/130) und Matias Malmberg (DEN/124).

Aktives Rennen von Mettraux

Mit Léna Mettraux stand im Punktefahren eine weitere Schweizerin im Einsatz. Die 23-Jährige zeigte ein aktives Rennen und verpasste die Top 10 als 11. nur knapp. Zur Europameisterin kürte sich die Russin Gulnaz Khatuntsewa.

Niederländische Dominanz im Sprint

Der Sprint der Männer wurde zur Beute der Niederlande. Olympiasieger und Weltmeister Harrie Lavreysen verwies seinen Landsmann Jeffrey Hoogland dank zwei Siegen auf den zweiten Platz.

Video
Lavreysen besiegt seinen Landsmann
Aus Sport-Clip vom 08.10.2021.
abspielen

Im Zeitfahren der Frauen über 500 m gab es kein Vorbeikommen an der alten und neuen Europameisterin Daria Schmelewa. Die Russin distanzierte die zweitplatzierte Sophie Pauline Grabosch (GER) um 25 Hundertstel.

In der Einzelverfolgung der Frauen konnten die deutschen Fans einen Titel bejubeln. Lisa Brennauer behielt im Final gegenüber Marions Borras (FRA) die Oberhand.

www.srf.ch/sport, Livestream, 08.10.2021, 17:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen