Zum Inhalt springen

Header

Video
Schwerer Sturz von Thomas auf der 4. TdS-Etappe
Aus sportaktuell vom 18.06.2019.
abspielen
Inhalt

TdF-Start nicht gefährdet Thomas muss Tour de Suisse nach Sturz aufgeben

Grosses Pech für Geraint Thomas: Für den Waliser ist die Tour de Suisse nach einem Sturz auf der 4. Etappe zu Ende.

Der Gewinner der letztjährigen Tour de France kam in der Schlussphase der 4. Etappe von Murten nach Arlesheim zu Fall. Thomas konnte das Rennen daraufhin nicht mehr fortsetzen.

Er wurde ins Baselbieter Kantonsspital Bruderholz überführt. Später meldete sein Team Ineos, Thomas habe «Abschürfungen an der Schulter und einen Cut über dem rechten Auge davongetragen». Die französische Tageszeitung Le Monde berichtete am Abend unter Berufung auf den Rennstall zudem, Thomas habe keine Brüche erlitten. Immerhin ist der Start an der in zweieinhalb Wochen beginnenden Tour de France nicht gefährdet, wie sein Team weiter mitteilte.

Nächster Rückschlag für Ineos

Vor Wochenfrist hatte nach einem schweren Trainingssturz der vierfache Tour-Sieger Chris Froome Forfait für die Frankreich-Rundfahrt geben müssen. Auch wenn Thomas dieses Horrorszenario erspart bleibt, ärgert man sich im Team.

Es gab eine Kurve, die nicht markiert war.
Autor: Gabriel RaschSportlicher Leiter Ineos

Für Gabriel Rasch, einer der beiden sportlichen Leiter von Ineos, war die Streckenführung an der Tour de Suisse ungenügend. «Es gab eine Kurve, die nicht markiert war», so Rasch, der den Unfall aus dem Wagen miterlebt hatte.

Bei Tour de Romandie auf dem Podest

Thomas hatte sich zuletzt in aufsteigender Form präsentiert und seine Ambitionen auf den zweiten Sieg in der Frankreich-Rundfahrt unter anderem mit einem 3. Gesamtrang an der Tour de Romandie untermauert.

Im vergangenen Jahr gewann er die «Grande Boucle» vor dem Niederländer Tom Dumoulin und Froome.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.06.19, 15:30 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Baumann  (pierrotlunaire)
    Von wegen Kurve. Ich kenne diese Strecke aus eigener Erfahrung. Da ist keine Kurve. Es handelt sich um eine kleine Abfahrt, an deren Ende die Links-Spitzkurve kommt, die gestern alle problemlos bewältigten. Thomas stürzte etwa Zu Beginn des letzten Drittels der Abfahrt. Eine kurze Unaufmerksamkeit wohl, ein Schlenkerchen eines Konkurrenten, und schon sitzt er auf dem Boden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reto Derungs  (rede)
    Eine etwas seltsame Aussage von Gabriel Rasch, einem der sportlichen Leiter des Teams Ineos, über die Streckenführung. In der Direktübertragung konnte man gut sehen, dass es am Ort des Sturzes von Geraint Thomas gar keine Kurve gab. Also kann es gar nicht sein, dass eine "nicht markierte Kurve" zum Sturz geführt hat. Aber sei es wie es wolle, ich wünsche den beiden verunglückten Radfahrern eine gute und baldige Genesung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Briefer  (Span Set Hans)
    mmm
    Ablehnen den Kommentar ablehnen