Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Bartali und Kübler im Kampf gegen die Uhr abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.05.2019.
Inhalt

TdR-Archivperle von 1949 Als Aerodynamik im Zeitfahren noch ein Fremdwort war

Bereits vor 70 Jahren fand in Genf anlässlich der TdR ein Zeitfahren statt. Mit den damaligen Stars Kübler und Bartali.

Die Tour de Romandie wurde 1949 zum dritten Mal ausgetragen. Innerhalb von 4 Tagen galt es für die Fahrer, 858 Kilometer zu absolvieren, wobei das 1. Teilstück aus zwei «Halb-Etappen» bestand.

Der 1. Teil war ein Mannschaftszeitfahren von Genf nach Thonon-les-Bains (im Video oben) über 56 Kilometer – eine Disziplin, die heute nur noch selten auf dem Programm steht.

Damals musste sich Ferdy Kübler mit seinem Tebag-Team der Mannschaft von Gino Bartali um 32 Sekunden geschlagen geben. Auch die Tour ging am Ende mit 1:24 Minuten Vorsprung zugunsten der italienischen Radlegende aus. Kübler hatte die Westschweizer Rundfahrt im Jahr davor gewinnen können, 1951 triumphierte er erneut.