Zum Inhalt springen

Header

Teamchef Sylvan Adams enthusiastisch
Aus Sport-Clip vom 13.12.2019.
Inhalt

Team erbt World-Tour-Lizenz Israelische Premiere an der Tour de France

2020 wird erstmals ein israelisches Radteam an der Tour de France teilnehmen. Mit allen politischen Implikationen.

In Tel Aviv ist diese Woche das Profi-Team «Israel Start-Up Nation» vorgestellt worden, das nächstes Jahr in der World Tour an den Start gehen wird. Die Equipe (bisher «Israel Cycling Academy») hat die Lizenz des aufgelösten russisch-schweizerischen Katjuscha-Teams übernommen.

Mit drei Schweizern

«Unser Teamname wird an der Tour de France von 2,6 Milliarden Menschen gesehen werden», freut sich Teambesitzer Sylvan Adams, ein kanadisch-israelischer Milliardär. Bekannte Namen im Team sind Andre Greipel, Matthias Brändle, Rick Zabel (alle GER), Dan Martin (IRL) sowie die Schweizer Reto Hollenstein, Matteo Badilatti und Patrick Schelling.

Politische Folgen?

Mit UAE Emirates und Bahrain-Merdida sind in der World Tour auch zwei arabische Teams am Start. Damit droht der Nahost-Konflikt im Radsport Einzug zu halten. Adams, der bereits den Giro-Start 2018 nach Israel geholt hat, strebt das Gegenteil an: «Unser Team lebt von der Diversität. Wir haben soeben einen muslimischen Fahrer verpflichtet. Wir wollen durch Sport Brücken bauen.»

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.