Zum Inhalt springen

Tour de Suisse Erfolgreicher Poker und Fragezeichen Furka

Die in zehn Tagen beginnende Tour de Suisse präsentiert ein attraktives Fahrerfeld, darunter ein Trio aus der Schweiz.

Das Fahrerfeld der 82. Ausgabe der Schweizer Landesrundfahrt vom 9. bis 17. Juni ist so stark besetzt wie kaum je zuvor. Mit ein Grund dürfte laut David Loosli, dem Sportdirektor der Rundfahrt, das erstmals seit 18 Jahren wieder ins Programm aufgenommene Mannschaftszeitfahren sein.

«Wir haben gehofft, dass die Tour de France auch heuer wieder ein Teamzeitfahren durchführt, so dass wir das prädestinierte Vorbereitungsrennen sind. Letztendlich ist der Poker aufgegangen», freut sich Loosli über den Coup.

Schnee gefährdet Königsetappe

Noch unsicher ist die Durchführung der Königsetappe am Donnerstag, die über 186 km von Fiesch im Wallis bis ins Gommiswald führt. Während der Klausenpass nach den erheblichen Schneefällen im letzten Winter wieder offen ist, herrscht auf dem Furkapass noch Wintersperre.

Die Tour de Suisse am Furkapass
Legende: Wiedersehen macht Freude Der Furka musste im Rahmen der Tour de Suisse schon öfters bezwungen werden. Klappt es auch heuer? Archivbild Keystone

Kurt Betschart, der technische Leiter der Tour, zeigt sich aber zuversichtlich, dass der Furka bis am 8. Juni wieder offen ist. Ansonsten müssten sich die Organisatoren innerhalb von sechs Tagen nach einem Alternativstart umschauen.

Illustres Starterfeld

Am Start sind u.a. Vorjahressieger Simon Spilak, Olympiasieger Greg van Avermaet, Weltmeister Peter Sagan, Nairo Quintana, Richie Porte, Bauke Mollema, Jakob Fuglsang sowie Ion und Gorka Izagirre. Die Schweiz stellt ein Trio bei der Heim-Rundfahrt: Stefan Küng, Silvan Dillier und Mathias Frank.

Das TV-Programm zur Tour de Suisse 2018 im Überblick 1.

1. Etappe, 9.6.
Mannschaftszeitfahren in Frauenfeld (18 km)
15:00 bis 17:30 Uhr, SRF zwei: «Tour de Suisse live»
17:30 bis 17:55 Uhr, SRF zwei: «Veloclub»
2. Etappe, 10.6.
Rundkurs in Frauenfeld (155 km)
15:40 bis 17:40 Uhr, SRF zwei: «Tour de Suisse live» (ohne «Veloclub»)
3. Etappe, 11.6.
Oberstammhein - Gansingen (182 km)
15:40 bis 17:30 Uhr, SRF zwei: «Tour de Suisse live»
17:30 bis 18:00 Uhr, SRF zwei: «Veloclub»
4. Etappe, 12.6.
Gansingen - Gstaad (189 km)
15:40 bis 17:30 Uhr, SRF zwei: «Tour de Suisse live»
17:30 bis 18:05 Uhr, SRF zwei: «Veloclub»
5. Etappe, 13.6.
Gstaad - Leukerbad (155 km)
15:40 bis 17:30 Uhr, SRF zwei: «Tour de Suisse live»
17:30 bis 18:00 Uhr, SRF zwei: «Veloclub»
6. Etappe, 14.6.
Fiesch - Gommiswald (186 km)
15:40 bis 17:30 Uhr, SRF info: «Tour de Suisse live»
17:30 bis 18:00 Uhr, SRF info: «Veloclub»
7. Etappe, 15.6.
Eschenbach/Atzmännig - Arosa (170 km)
14:40 bis 16:30 Uhr, SRF info: «Tour de Suisse live»
16:30 bis 17:00 Uhr, SRF info: «Veloclub»
8. Etappe, 16.6.
Rundkurs in Bellinzona (123 km)
15:40 bis 17:30 Uhr, SRF info: «Tour de Suisse live»
17:30 bis 18:00 Uhr, SRF info: «Veloclub»
9. Etappe, 17.6.
Einzelzeitfahren in Bellinzona (34 km)
15:00 bis 16:30 Uhr, SRF info: «Tour de Suisse live»
16:30 bis 17:00 Uhr, SRF info: «Veloclub»
Mathias Frank, Silvan Dillier und Stefan Küng (v.l.) bei der TdS-Medienkonferenz in Emmen.
Legende: Das Schweizer Trio Mathias Frank, Silvan Dillier und Stefan Küng (v.l.) bei der Medienkonferenz in Emmen. Keystone

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.