Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bahnvierer holt EM-Bronze (Radio SRF 1, 12.11.2020, 22:00 Uhr)
Aus Sportradio vom 12.11.2020.
abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Inhalt

Trotz ersatzgeschwächtem Team EM-Bronze für den Bahnvierer

Der Schweizer Bahnvierer gewinnt an der EM in Plovdiv in der Mannschaftsverfolgung die Bronzemedaille. Im Rennen um Platz 3 setzt er sich gegen Weissrussland deutlich durch.

Das Quartett mit Claudio Imhof, Simon Vitzthum, Lukas Rüegg und Dominik Bieler fuhr die 4000 m im kleinen Final in 3:55,051 und somit 5 Sekunden schneller als Gegner Weissrussland. Im Vergleich zu den ersten beiden Auftritten vom Vortag gelang den Schweizern eine klare Steigerung. In der Hauptrunde hatten sie für die 16 Runden 2,5 Sekunden länger benötigt.

Reduziertes Teilnehmerfeld

Der Titel ging an Russland, das im Final Italien bezwang. Wegen Corona nehmen an der EM in Bulgarien zahlreiche Nationen nicht oder nur mit ersatzgeschwächten Teams teil. Weil diesen Winter keine Weltcuprennen stattfinden, ist die EM zudem derzeit der einzige internationale Vergleich.

Auch der Schweizer Bahnvierer, das eigentliche Aushängeschild von Swiss Cycling, trat nicht in Bestbesetzung an. Vom Team, das letzte Saison an der WM und der EM teilgenommen sowie den Schweizer Rekord auf unter 3:50 Minuten gedrückt hatte, waren nur Claudio Imhof und Lukas Rüegg dabei.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Bravo Schweizer Bahnvierer und dem reduzierten Teilnehmerfeldczum trotz, eine Medaille muss zuerst einmal herausgefahren werden und das wurde geschafft obwohl die Schweiz auch nicht in Bestbesetzing war, Chapeau!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen