Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Unverhoffter Start an Vuelta Der lange Abschied des Steve Morabito

Nur drei Schweizer starten am Samstag an der Vuelta. Für Steve Morabito wird es die letzte grosse Rundfahrt sein.

Steve Morabito im Juni 2019 an der Tour de Suisse.
Legende: Vor dem Karrieren-Ende Steve Morabito im Juni 2019 an der Tour de Suisse. Keystone

Es hätte ein ruhiges, beschauliches Abschiedsjahr werden sollen für den altgedienten Kämpen Steve Morabito. Sein Team Groupama-FDJ hatte den 36-jährigen Walliser nicht mehr für die 3 grossen Rundfahrten eingeplant.

Nun steht Morabito am Samstag an der Vuelta doch noch am Start. Der Schweizer muss für den verletzten Leo Vincent einspringen. Am Sonntag erfuhr Morabito von der Nachnominierung, gerade nachdem er sein erstes Rennen seit 7 Wochen absolviert hatte. Es wird die 16. grosse Rundfahrt seiner Karriere sein, nach 7 Giros, 5 Tours de France und bisher 3 Vueltas.

Die Form muss noch kommen

Nach einer Viruserkrankung im Juli ist Morabito auch nicht in Top-Form nach Spanien gereist. Er hoffe, dass die Form mit der Zeit kommt, sagte er gegenüber dem Nouvelliste. Ansonsten wird er vor allem seine lange Erfahrung in der jungen Equipe mit 3 Debütanten einbringen.

Das Schweizer Vuelta-Trio

Neben Morabito geht im Team Groupama-FDJ auch der 25-jährige Kilian Frankiny an den Vuelta-Start. Dritter Schweizer ist Silvan Dillier, der im Team AG2R fährt.

Nutzen will Morabito die Vuelta auch als Vorbereitung auf die letzten Klassiker des Jahres, bei denen er die Lombardei-Rundfahrt in den Fokus genommen hat.

Legende: Video Morabitos grösster Tag: TdS-Etappensieg 2006 in Leukerbad abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.08.2019.