Zum Inhalt springen

Rad Van Garderen gewinnt TdS-Königsetappe

BMC-Captain Tejay van Garderen hat die happige 7. Etappe der Tour de Suisse auf den Rettenbachgletscher in Sölden gewonnen. Der Amerikaner griff am Schlussanstieg an und distanzierte Miguel Angel Lopez Moreno (Kol) und Warren Barguil (Fr) um 16 Sekunden.

Legende: Video Zusammenfassung der 7. TdS-Etappe abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.06.2016.

Der über 13 km lange Schlussanstieg mit einer durchschnittlichen Steigung von 9,8 Prozent hatte es in sich. Die Entscheidung fiel 4,6 Kilometer vor Schluss, als Van Garderen die auf 10 Fahrer geschrumpfte Gruppe der Favoriten stehen liess.

Barguil neuer Leader

Warren Barguil aus dem Giant-Team lancierte den ersten Konter, konnte aber nicht mehr aufschliessen. Er kann sich damit trösten, das Leadertrikot zu übernehmen. Der Franzose führt 21 Sekunden vor Lopez Moreno (Astana) und 24 Sekunden vor Andrew Talansky (USA/Cannondale).

Der bisherige Leader Wilco Kelderman (Ho) verlor rund 7 km vor dem Ziel den Anschluss an die vom Sky-Team angeführten Gesamtklassements-Fahrer. Sky-Captain Geraint Thomas konnte aber nicht von der Arbeit seines Teams profitieren und fiel ebenfalls zurück.

Legende: Video Van Garderen: Trotz Sieg nur «gemischte Gefühle» abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus sportlive vom 17.06.2016.

Trio mit grossem Vorsprung

Die 224 km lange Etappe von Arbon nach Österreich war geprägt worden von der frühen Flucht eines Trios, das sich bis zu 11 Minuten Vorsprung erarbeitete. Matthias Brändle (Ö) aus dem IAM-Team und Iljo Keisse (Be) distanzierten ihren Fluchtgefährten Antwan Tolhoek (Ho) aber bald und nahmen die Schlusssteigung zu zweit in Angriff.

Brändle widerstand der heranrückenden Gruppe der Favoriten am längsten. 5 Kilometer vor dem Ziel war es aber auch um ihn geschehen. Ex-Leader Pierre Latour (Fr) gab das Rennen auf.

Sendebezug: 17.6.16, SRF info, 15:15 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.