Zum Inhalt springen

Header

Video
Flückiger vor seinem grössten Erfolg
Aus Sport-Clip vom 17.09.2021.
abspielen
Inhalt

Vor Weltcup-Finale Bald Gesamtweltcupsieger, doch Flückiger hat erst Blut geleckt

Der Oberaargauer wird in Snowshoe wohl den Gesamtweltcup gewinnen. Doch die Ziele gehen ihm noch lange nicht aus.

35 Punkte, das ist alles, was Mathias Flückiger zum grössten Erfolg seiner Karriere noch fehlt. Wird der Berner beim Weltcup-Finale in Snowshoe (USA) am kommenden Wochenende im Shorttrack mindestens 12. oder fährt er im Cross-Country-Rennen auf den 35. Platz, ist ihm der Gesamtweltcup-Sieg gewiss.

TV-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Die Rennen beim Weltcup-Finale in Snowshoe können Sie live bei SRF mitverfolgen.

  • Freitag, 23:25 Uhr, SRF zwei: Short-Track Frauen
  • Samstag, 00:10 Uhr, SRF zwei, Short-Track Männer
  • Sonntag, 18:15 Uhr, SRF zwei/info, Cross-Country Frauen
  • Sonntag, 20:45 Uhr, SRF zwei, Cross-Country Männer

«Ich habe den Champagner noch nicht kühl gestellt, denn ich finde, man soll Siege erst feiern, wenn es so weit ist», erklärt der 32-Jährige wenige Tage vor den letzten Saisonrennen. Dabei gibt es eigentlich kaum mehr Zweifel am 1. Triumph des Schweizers – in keinem der bisherigen Saisonrennen war er schlechter als Dritter.

Video
Flückiger: «Hoffe, dass ich mein Bestes noch nicht erreicht habe»
Aus Sport-Clip vom 17.09.2021.
abspielen

Endlich mal ganz oben

Für Flückiger wäre es die vorläufige Krönung seiner Karriere, gleichzeitig ist er noch lange nicht am Ziel seiner Träume angelangt: «Ich habe noch nicht alles gewonnen, was ich will. Der grosse Titel, der fehlt mir noch», meint er. Und man merkt ihm an, wie gerne er auch bei Olympia oder einer WM zuoberst vom Podest jubeln würde.

Doch bislang stand ihm stets einer vor der Sonne. So sammelte der Mann, der bislang oft im Schatten Nino Schurters fuhr, an Grossanlässen schon 4 Mal Silber und 2 Mal Bronze. Zur abgelaufenen Saison meint der Berner: «Es war mega, was alles gegangen ist. Das gibt mir sehr viel Selbstvertrauen für die Zukunft. Ich sehe noch einige Sachen, bei denen ich noch Potenzial habe.»

Video
«Der grosse Titel fehlt mir noch»
Aus Sport-Clip vom 17.09.2021.
abspielen

Bereit für neue Höhenflüge

Eine deutliche Kampfansage an die Konkurrenz, sieht man sich die letzten Leistungen Flückigers an. Denn neben dem fast sicheren Gesamtweltcup-Sieg wurde er bei den Olympischen Spielen in Tokio nur von Thomas Pidcock überflügelt, an der WM in Val di Sole nur von Schurter. «Hätte ich diese beiden Events auch gewonnen, müsste ich wohl mehr um Motivation kämpfen. So aber bin ich schon jetzt voll motiviert für 2022.»

Zunächst gilt es aber noch, den Lohn für die überragende Saison abzuholen. Und das mit dem Champagner wird wohl auch jemand für Flückiger übernehmen.

Video
Mathias Flückiger, der «Ewige Zweite»
Aus Sport-Clip vom 17.09.2021.
abspielen

SRF zwei, «sportflash», 15.09.21, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen