Zum Inhalt springen

Header

Video
Auftakt in eine Saison voller Höhepunkte
Aus sportflash vom 03.05.2021.
abspielen
Inhalt

Weltcup-Start im Cross Country Starkes Team und grosse Ambitionen in Albstadt

Nachdem die letzte Saison auf wenige Wochen geschrumpft war, warten 2021 viele Höhepunkten auf die Schweizer. Der Start erfolgt am Wochenende.

Am Wochenende fällt in Albstadt der Startschuss in eine Cross-Country-Saison mit vielen Höhepunkten. Neben 6 Weltcup-Rennen stehen die Olympischen Spiele in Tokio, die EM in Novi Sad sowie die WM in Val di Sole auf dem Programm. «Der Fokus liegt klar auf den Olympischen Spielen, aber zuerst geht es um die Quali», blickt Jolanda Neff voraus.

Die Saisonhöhepunkte im Cross Country

Box aufklappenBox zuklappen
  • 7.-9. Mai: Weltcup in Albstadt/GER
  • 14.-16. Mai: Weltcup in Nove Mesto/CZE
  • 11.-13. Juni: Weltcup in Leogang/AUT
  • 2.-4. Juli: Weltcup in Les Gets/FRA
  • 26./27. Juli: Olympia-Rennen in Tokio
  • 12.-15. August: EM in Novi Sad/SRB
  • 24.-29. August: WM in Val di Sole/ITA
  • 3.-5. September: Weltcup in Lenzerheide/SUI
  • 17.-19. September: Weltcup in Snowshoe/USA

In Albstadt geht die Ostschweizerin im Gegensatz zu den Vorbereitungsrennen ausgeruht an den Start – und nimmt eine Toprangierung ins Visier. Doch der Respekt vor dem eigenen Team ist gross. So sagt die 28-Jährge, sie wäre «froh, unter den ersten drei Schweizerinnen zu sein».

Video
Neff: «Man muss sich die Quali verdienen»
Aus Sport-Clip vom 05.05.2021.
abspielen

Mit Ambitionen geht auch Sina Frei an den Start. Die 23-jährige Zürcherin bestreitet ihre zweite Saison bei der Elite und hat nun ein neues Team. «Ich habe mich extrem schnell extrem wohl gefühlt auf dem Velo», so die zweifache U23-Weltmeisterin. Im letzten Jahr hat sie den angestrebten ersten Podestplatz im Weltcup verpasst, dies will sie nun nachholen.

Video
Frei: «Es ist ein Saisonziel, aufs Podest zu kommen»
Aus Sport-Clip vom 05.05.2021.
abspielen

Gelegenheit dazu hatte sie 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nur in zwei Rennen. Denn die Cross-Country-Saison war auf drei Wochen zusammengeschrumpft: In Nove Mesto fanden im Herbst die einzigen Weltcup-Rennen statt, gefolgt von der WM in Leogang und abgeschlossen von der EM in Monte Tamaro.

Schurter jagt Absalons Rekord

«Ich hoffe, dass wir ein etwas normaleres Jahr haben», sagt Aushängeschild Nino Schurter deshalb. Ihm lief es 2020 nicht wie gewünscht – da kam der EM-Titel zum Abschluss goldrichtig. «Es war sicher gut, dass ich an der EM – im letzten Rennen – zeigen konnte, was ich wirklich kann», so Schurter. «Vorher war ein wenig der Wurm drin.»

Video
Schurter: «Der Erfolg an der EM war wichtig»
Aus Sport-Clip vom 05.05.2021.
abspielen

Wie Frei will auch der Bündner 2020 Verpasstes nachholen: Schurter möchte mit dem 33. Weltcup-Sieg mit Rekordhalter Julien Absalon gleichziehen. «Das spornt mich an», so Schurter.

Flückiger nach Abstecher zurück

Während der 34-Jährige an der WM lediglich Rang 9 belegt hatte, glänzte sein Teamkollege Mathias Flückiger in Leogang mit Silber. Nun wagte der Berner zum wiederholten Mal einen Abstecher auf die Strasse und startete vergangene Woche an der Tour de Romandie. «Das hat mir 2019 einen mega Boost gegeben», so der 32-Jährige. Nun hofft er in Albstadt auf einen ähnlichen Effekt.

Video
Flückiger: «Bin geduldiger geworden»
Aus Sport-Clip vom 05.05.2021.
abspielen

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Weltcup-Rennen der Cross-Country-Fahrerinnen aus Albstadt am Sonntag ab 11:15 Uhr auf SRF zwei und in der Sport App. Um 14:30 Uhr zeigen wir Ihnen auf srf.ch/sport und in der Sport App das Cross-Country-Rennen der Männer live.

SRF zwei, «sportflash», 3.5.2021, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen