Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassung E-MTB-Rennen
Aus Sport-Clip vom 27.08.2021.
abspielen
Inhalt

WM-Gold im Val di Sole Newcomerin Göldi triumphiert im E-MTB

Bei der Mountainbike-WM im Val di Sole überrascht eine junge Schweizerin mit dem WM-Titel.

Die Schweizer Mountainbike-Delegation mischt an der WM im italienischen Val di Sole auch in der Randdisziplin E-MTB ganz vorne mit. Die 18-jährige St. Gallerin Nicole Göldi, die sich zum ersten Mal in einem Rennen mit motorisiertem Bike versuchte, gewann im Frauenrennen Gold.

Silber ging an die Französin Laura Charles, Bronze an Sofia Wiedenroth aus Deutschland. Mit Kathrin Stirnemann (6.) und Andrea Waldis (7.) klassierten sich zwei weitere Schweizerinnen in den Top 10.

Keine Medaillen bei den Männern

Bei den Männern belegte Joris Ryf als bester Schweizer den undankbaren 4. Platz, er verpasste Bronze um 4 Sekunden. Frankreich feierte durch Jérôme Gilloux und Hugo Pigeon einen Doppelsieg, Dritter wurde der Amerikaner Christopher Blevins.

Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern waren arrivierte Mountainbike-Grössen am Start. So zum Beispiel der fünffache Weltmeister Julien Absalon, der das Rennen auf Platz 9 beendete.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    E-MTB Rennen ist ein Unsinn, es sind ja durchtrainierte Sportler am Werk, wel he keinen "Motor" brauchen!
    E-MTB ist für "untrainierte Normal Bürger" welche ohne Motor keine Steigung hoch kommen würden!
    1. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      Herr Heusser, E-Moutainbike ist für untrainierte, das ist nun mal völlig falsch! Wer unter diesen Voraussetzungen aufs E-Bike steigt lebt fahrlässig und gefährdet andere und sich selber!
  • Kommentar von Gunda Stirnemann  (Gunda B)
    Mit dem normalen MTB ist die Fahrtechnik viel wichtiger, insbesondere bergauf. Und den Berg runter habem sie mit diesen E-MTB keine chance gehen ein normales Bike. Das ist eine Ausrede. Es gibt keine Differenzierung. Falls jemand an der unteren Leistungsgrenze damit trainieren will, nicht fit genug ist für lange touren, einfach spass an der Technik haben will alles ok. Aber UCI Rennen damit veranstalten finde ich schwachsinnig. Bei Doping schreien alle auf, aber mit Motor ist salonfähig?
    1. Antwort von Silas Räber  (Silair)
      Ich wäre wie im Bodybuilding schon lange für eine (doping)offene und saubere Kategorie. Damit alle dieselben Voraussetzungen haben. Das haben Sie ja hier auch. Also alles in Butter ;-)
  • Kommentar von Alfred Signer  (Giacobbo)
    Lieber Fritz
    Bin auch für Toleranz. Wenn alte Grössen nicht loslassen können und den 2. Frühling brauchen: ok, sollen sie. Ich verstehe aber nicht, warum dieses Rennen hier und jetzt im Rahmen dieser WM stattfinden muss. Alle betonen, es sei etwas anderes. Also bitte, dann fahrt eure WM separat, mit längerer Distanz mit viel, viel mehr Höhenmetern. Von mir aus auch in Etappen. Aber bitte separat.