Zum Inhalt springen

Header

Video
Grosse Emotionen bei Siegerin Rissveds
Aus sportlive vom 11.08.2019.
abspielen
Inhalt

«Wollte nicht mehr leben» Rissveds Reise von ganz unten zurück an die Spitze

Im Siegerinterview brachen die Emotionen aus Jenny Rissveds heraus. Die Schwedin hat eine prägende Zeit hinter sich.

Für Jenny Rissveds hat sich auf der Lenzerheide ein Kreis geschlossen. Im Jahr 2016 hatte sie hier ihren ersten und bisher einzigen Weltcupsieg überhaupt gefeiert. Am Sonntag doppelte die 25-jährige Schwedin nach.

Vor zwei Jahren wollte ich nicht einmal mehr leben.
Autor: Jenny Rissveds

Was zwischen den beiden Weltcupsiegen liegt, sind nicht einfach nur 3 Jahre. Rissveds erlebte nach ihrem steilen Aufstieg, der in Rio im Olympiasieg gegipfelt hatte, einen tiefen Fall. Sie kämpfte mit Depressionen und entwickelte eine Essstörung, ehe sie der Verlust ihrer beiden Grossväter fast komplett aus der Bahn warf.

«Eine unglaubliche Reise»

Was folgte, war eine zweijährige Auszeit vom Spitzensport. Erst auf diese Saison hin ist Rissveds in den Weltcup zurückgekehrt. Nach dem Sieg am Sonntag unterhalb des Rothorns sprach sie im Siegerinterview offen über ihre schwierige Zeit.

«Vor zwei Jahren wollte ich nicht einmal mehr leben. Heute stehe ich hier und habe gewonnen. Ich kann gar nicht glauben, was für eine unglaubliche Reise ich dazwischen zurückgelegt habe», so die überwältigte Schwedin.

Ganz ohne Zwischenfall verlief das Rennen für Rissveds indes nicht. Bereits in der Startrunde kam sie in Führung liegend zu Fall, stieg aber sofort wieder auf ihr Bike.

Video
Rissveds kommt bäuchlings angeflogen
Aus sportlive vom 11.08.2019.
abspielen

Sendebezug: sportlive, SRF info, 11.08.2019, 11:10 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.