Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Doppelten Grund zur Freude bei Schurter abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Inhalt

Zum 7. Mal Schurter triumphiert im Gesamtweltcup

Dank seinem Premieren-Sieg im Short-Track-Rennen zieht Nino Schurter mit der Mountainbike-Legende Julien Absalon gleich.

Nino Schurter hat zum Auftakt des Weltcup-Finales in Snowshoe doppelten Grund zur Freude. Dank seinem Premieren-Sieg im Short-Track-Wettbewerb triumphiert der 33-Jährige zum 7. Mal im Gesamtweltcup.

Der Bündner entschied das Sprintrennen, in dem es halb so viele Weltcup-Punkte wie in den Cross-Country-Rennen zu gewinnen gibt, mit 2 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Titouan Carod für sich. Schurter wusste, dass ihm mit diesem Sieg der Gesamtweltcup nicht mehr zu nehmen ist.

Weitere Rekordmarke im Visier

Dank seinem 7. Triumph im Gesamtweltcup zieht Schurter mit der französischen Mountainbike-Legende Julien Absalon gleich.

Im abschliessenden Cross-Country-Rennen vom Sonntag geht es für Schurter, der sich erst kürzlich zum Weltmeister krönte, zwar nicht mehr um den Gesamtweltcup. Mit einem weiteren Triumph könnte er allerdings auch in Sachen Einzelsiege zu Absalon aufschliessen.

Legende: Video Schurter zum 8. Mal Weltmeister abspielen. Laufzeit 04:15 Minuten.
Aus sportaktuell vom 31.08.2019.

33 Mal siegte der vor einem Jahr zurückgetretene Franzose im Cross Country auf Weltcup-Stufe, Schurter kommt auf 32 Tagessiege. Seinen Triumph im Short Track will der Schweizer im Vergleich mit Absalon, zu dessen Zeit noch keine Short-Track-Rennen durchgeführt wurden, nicht gelten lassen.

Kränkelnde Neff verliert an Boden

Anders als bei den Männern wird im Feld der Frauen die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg erst im letzten Rennen fallen. 20 Punkte beträgt die Marge zwischen Leaderin Jolanda Neff und deren erster Verfolgerin Kate Courtney vor dem Abschlussrennen.

«Ich habe mich nicht gut gefühlt, schon seit der WM nicht», sagt Jolanda Neff.
Legende: Jolanda Neff «Ich habe mich nicht gut gefühlt, schon seit der WM nicht», sagt die 26-Jährige Keystone

Und die Zeichen stehen für die Ostschweizerin an der Spitze nicht gut. Neff klassierte sich im Short-Track lediglich als 16., während Courtney als Dritte etliche Zähler auf die Schweizerin gutmachen konnte. Neff hat derzeit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. «Ich habe mich nicht gut gefühlt, schon seit der WM nicht», sagte die 26-Jährige.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.8.19, 20:35 Uhr.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.