Zum Inhalt springen

Header

Video
Nayal Nassar siegt, Schweizer zurück
Aus Sport-Clip vom 04.06.2021.
abspielen
Inhalt

Grand Prix in St. Gallen Schweizer Springreiter verpassen CSIO-Podest – Ägypter siegreich

Beim Grand Prix des CSIO in St. Gallen verpassen die Schweizer erstmals seit 2012 das Podest. Dafür gab's eine Sieg-Premiere.

Erstmals seit 2012 stellt die Schweiz keinen Podestreiter beim mit 150'000 Euro dotierten Grand Prix des CSIO St. Gallen. Dafür gewinnt bei dem seit 1909 durchgeführten Anlass erstmals ein Ägypter.

Der in den USA wohnhafte und mit der Tochter von Bill Gates verlobte Nayal Nassar im Sattel von Igor sorgte für die grosse Überraschung. Der Ägypter verdrängte den Briten und ehemaligen Weltranglisten-Ersten Scott Brash mit Hello Vincent noch um 9 Hundertstel von der Spitze. Philipp Weishaupt (GER) auf Coby büsste bereits über 7 Zehntelsekunden ein.

Baumann und Mändli auf 6 und 7

12 Paare waren unter Schweizer Flagge gemeldet. In das Stechen stiess mit Elian Baumann auf Campari, Alain Jufer mit Dante und Beat Mändli im Sattel von Dsarie ein Trio vor. Baumann und Mändli klassierten sich mit dosiertem Risiko in den Positionen 6 und 7. Jufer verzeichnete im zweiten Umgang zwei Abwürfe.

Elian Baumann.
Legende: Bester Schweizer in St. Gallen Elian Baumann. Keystone

Unter besonderer Beobachtung stand jenes Quartett, das am Sonntag den lang ersehnten Heimsieg beim Nationenpreis feiern will. Der Europameister Martin Fuchs mit Leone Jei, Mändli und Bryan Balsiger im Sattel von Twentytwo des Biches werden die im Grand Prix präsentierten Pferde auch am Sonntag einsetzen. Der erst 9-jährige Wallach von Fuchs kam bis auf einen Abwurf gut durch den Parcours.

Sendehinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie die weiteren Turniertage beim CSIO St. Gallen wie folgt bei SRF am TV oder in der Sport App:

  • Samstag, Jagspringen, Wertung C ab 10:55 Uhr, SRF zwei
  • Sonntag, Nationenpreis der Schweiz, 1. & 2. Umgang ab 11:40 Uhr, SRF info

Der am Freitag von der Weltranglisten-Spitze verdrängte Steve Guerdat gab dem zehnjährigen Hengst Maddox erstmals auf höchstem Niveau eine Chance. 3 Abwürfe warfen den Titelverteidiger aus dem Rennen. Am Sonntag sattelt der Olympiasieger von London 2012 dann Venard de Cerisy, der ihn 2019 auf dem Gründenmoos zum Grand-Prix-Sieg geführt hatte.

SRF zwei, sportlive, 04.06.2021, 16:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.