Guerdat & Co. am Reitsportevent der Superlative

Deutschlands grösste und höchstdotierte Sportveranstaltung wartet mit Rekorden auf. Am CHIO Aachen, dem Weltfest des Pferdesports, werden mehr als 350'000 Besucher erwartet und es wird ein Rekordpreisgeld von 2,67 Millionen Euro ausgeschüttet.

Steve Guerdat wird in Aachen am Grossen Preis und im Nationenwettkampf im Einsatz stehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Volles Programm Steve Guerdat wird in Aachen unter anderem am Grossen Preis und im Nationenwettkampf im Einsatz stehen. Keystone

Von Mittwoch bis Sonntag werden im «Mekka des Reitsports» Konkurrenzen in den Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit und Fahren (Viererzüge) ausgetragen. 375 Sportler aus 30 Ländern mit 557 Pferden starten.

Die Schweizer Farben vertreten die Springreiter Steve Guerdat, Pius Schwizer, Janika Sprunger, Werner Muff und Alexandra Fricker, die Dressurreiterin Marcela Krinke Susmelj und die Viererzug-Fahrer Werner Ulrich und Toni Stofer.

Highlights Nationenpreis und GP

Im Fokus der Springreiter stehen der Nationenpreis am Donnerstagabend und der Grosse Preis von Aachen am Sonntag. Zum Hauptevent mit 2 Umgängen und einem Stechen werden lediglich 40 Paare zugelassen. Steve Guerdat ist als Olympiasieger vorqualifiziert. Den letzten Schweizer Triumph im GP konnte 2004 Markus Fuchs feiern.

Mit welchen Reitern und Pferden die Schweiz im Nationenpreis antreten wird, soll erst in Aachen entschieden werden.

Die wichtigsten Prüfungen
Donnerstag, 27. Juni. Springen. 19.30 Uhr: Nationenpreis.
Samstag, 29. Juni. Springen. 19.00 Uhr: Best of Champions (mit Steve Guerdat).
Sonntag, 30. Juni. Springen. 14.15 Uhr: Grosser Preis von Aachen.

Video «CHIO Aachen: Nationenpreis» abspielen

CHIO Aachen 2012: Schweiz wird Vierte beim Nationenpreis

3:36 min, aus sportaktuell vom 5.7.2012